Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 19 Steck­dosen­leisten, darunter 4 mit Über­spannungs­schutz.

Einkauf der Prüf­muster: Januar, Februar 2011.

Preise: Anbieterbefragung im Mai 2011.

Abwertungen

Bei mangelhafter elektrischer Sicherheit konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein. Waren Schutz­kontakte, Temperatur­verhalten bei hohem Stromfluss, Schutz vor Hitze und Feuer oder der elektronische Schalter mangelhaft, konnte die elektrische Sicherheit nicht besser sein. War die Maßgenauigkeit eines Steckers oder einer Steck­dose ausreichend, konnte das Gruppen­urteil nicht besser, bei ausreichender Mindest­länge des Anschluss­kabels maximal eine Note besser sein. War die mecha­nische Festig­keit eines Steckers ausreichend, konnte das Gruppen­urteil nicht besser sein.

Elektrische Sicherheit: 60 %

In Anlehnung an DIN VDE 0620–1:2010–02 Über­prüfung der dort genannten Grenz­werte: Schutz­kontakte (Abs. 10), Spannungs­festig­keit (Abs. 17), Temperatur­verhalten bei hohem Stromfluss (Abs. 19), Isolierung, Sicher­heits­abstände (Abs. 27), Schutz vor Hitze und Feuer (Abs. 28) und ggf. Elektronische Schalter (Fehler­simulation in Anlehnung an DIN 61058-1, Abs. 23).

Maßgenauigkeit: 15 %

In Anlehnung an die DIN VDE 0620–1:2010–02 (Abs. 9) mit den Norm­blättern DIN 49441-R1/R2 für Stecker und DIN 49440–1 und -2 für Steck­dosen. Über­prüft wurde die Mindest­länge des Anschluss­kabels.

Mecha­nische Festig­keit: 15 %

In Anlehnung an DIN VDE 0620–1: 2010–02 über­prüften wir Stecker (Abs. 24.2) mit 1 000 Fall­prüfungen, Kabel (Abs. 23.2: Zug­entlastung) und Steck­dosen (Abs. 24.4: Schlagprüfung).

Produkt­information: 10 %

Wir prüften, ob wichtige Infos (z. B. zur bestimmungs­gemäßen sowie zur unzu­lässigen Verwendung) auf der Steck­dosen­leiste zu finden sind (ggf. auch auf Anleitung, Beipack­zettel oder Verpackung). Bei Geräten mit Über­spannungs­schutz kontrollierten wir die Informationen in Anlehnung an die EN 61643–11:2007–08 (Abs. 7.2.1).

Prüfung des Über­spannungs­schutzes: 0 %

Prüfung des Schutz­pfades L gegen PE in Anlehnung an DIN EN 61643–11 (VDE 0675-5-11): 2007–08 (Abschnitt 7.5.4, 7.6.4, 7.6.7 und 7.7.1) unter Berück­sichtigung der Anbieter­angaben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1693 Nutzer finden das hilfreich.