Stauden im Garten Meldung

Der Herbst ist eine gute Zeit, um im Garten neue Staudenpflanzen anzusiedeln. Gärtnereien bieten eine große Auswahl an Gewächsen, die Jahr für Jahr für üppige Blütenpracht sorgen. Das Problem: Die Pflanzen sind nicht billig und das erfolgreiche Eingewöhnen der Fremdlinge ist ungewiss. Viele Stauden haben spezielle Ansprüche an den Boden, ans Licht und an die Feuchtigkeit.

Tipp: Sehen Sie sich in der Nachbarschaft nach schönen Stauden um. Was dort gedeiht, sollte sich unter ähnlichen Bedingungen auch in Ihrem Garten wohlfühlen. Oft sind das heimische Arten, die ökologisch – etwa für Schmetterlinge – einen hohen Wert haben. Scheuen Sie sich nicht, die Nachbarn auf ihre schönen Beete anzusprechen und um Rat und Ableger zu bitten. Oft haben sich die Pflanzen in der Saison unkrautartig vermehrt, sodass sie ohnehin ausgelichtet werden müssen. Das Umsiedeln ist einfach: Mit dem Spaten abstechen und nach dem Umsetzen mehrfach gut wässern. Übrigens: Einige Kleingärtner organisieren sogar Staudentauschbörsen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 235 Nutzer finden das hilfreich.