Staubsauger von Real Schnelltest

Real hat den Bodenstaubsauger Lifty der Marke Dirt Devil für 39,95 Euro im Angebot. Das ist wenig Geld, wenn viel Saugkraft da ist. Aus den technischen Daten lässt sich einiges ablesen, aber längst nicht alles: 1500 Watt, elektronische Saugkraftregulierung, sechsfaches Filtersystem mit Anzeige. Fakten bringt der Schnelltest und beantwortet die Frage, ob Reals Angebot ein Schnäppchen oder ein Fehlkauf ist.

Teuflisch laut

Der Dirt Devil ist ein lauter Teufel. Bevor er sich über den Staub hermacht, erfüllt er den Raum mit satten 82,1 Dezibel. Das ist sehr laut. Das Geräusch stört und nervt. Also sollte es mit dem Staubsaugen schnell und gut gehen, damit Real-Kunden ihre Ruhe haben.

Die Hälfte bleibt liegen

Doch Fehlanzeige: Lifty nimmt mit der Universaldüse nur mangelhaft Staub vom Wilton-Teppich auf. Selbst mit neuem Filter ließ der Dirt Devil die Hälfte des Staubes liegen. Je mehr sich der Beutel füllt, desto weniger saugt Lifty auf. Wenn schon 400 Gramm im Beutel sind, nimmt der Bodensauger nur noch etwa ein Drittel des Staubes auf. Ganz schlecht: Ein großer Teil des Feinstaubs bleibt nicht im Sauger, sondern kehrt über die Ausblasöffnung wieder in den Raum zurück.

Scheitern an Fasern

Den Kampf mit am Boden liegenden Haaren und Fusseln verliert Dirt Devil enttäuschend schnell. Er kann sie nur mangelhaft fangen. Daher ist die Universaldüse für die Faseraufnahme nicht geeignet. Ähnlich schwer tut sich Lifty, wenn er Ritzen von Staub befreien soll. Das schafft er nur ausreichend. Etwas besser klappt der Einsatz auf Hartböden. Es bleibt aber Mittelmaß.

Probleme beim Filterwechsel

Insgesamt ist die Handhabung besser als die Saugleistung. Sie ist zufriedenstellend. Allerdings gibts auch da Probleme: beim Saugen von Polstermöbeln und Wechsel des Filters. Erfreulich: Die Universaldüse hat den Haltbarkeitstest relativ schadlos überstanden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 803 Nutzer finden das hilfreich.