Staubsauger von Lidl Nichts für Haare und Fussel

0
Staubsauger von Lidl - Nichts für Haare und Fussel

Seit einiger Zeit werben Hersteller von Staubsaugern nicht nur mit hoher Wattzahl, sondern auch mit besonderer Ausstattung - von beutelloser Technik bis zur vermeintlich milbenkillenden Düse. Aktuell preist Lidl die „komfortable Steuerung“ seines Lervia für 90 Euro an, weil eine Infrarot-Fernbedienung am Griff eingebaut ist. Infrarot hin, Komfort her: Im Schnelltest musste das Lidl-Gerät erst einmal zeigen, wie gut es saugen kann.

Inhalt
  1. Überblick
  2. test-Kommentar

Ignorieren von Fasern

Kabel raus, Stecker rein, Staubsauger an. Bis dahin zeigen die wenigsten Geräte Probleme. Auch nicht das Lidl-Gerät. Mit frischem Beutel entgehen Lervia nur knapp 30 Prozent des Staubes auf einem Wilton-Teppich. Das ist befriedigend. Doch mit voller werdendem Beutel schwächelt Lidls Sauger zunehmend. Hat er 400 Gramm zu sich genommen, dann bleiben schon über 40 Prozent Staub liegen. Und das ist zu viel. Ob leerer oder voller Beutel: Der Lervia taugt überhaupt nicht, um vom Teppichboden Haare und Fussel zu entfernen. Die Fasernaufnahme ist mangelhaft. Was Lervia aber im Beutel hat, gibt er so gut wie nicht wieder her. Das Staubrückhaltevermögen ist gut. Der größte Teil des Feinstaubs bleibt also im Sauger und kehrt über die Ausblasöffnung auch nicht mehr in den Raum zurück.

Stolpern über Fliesen

Dafür mags Lervia, wenns auf Hartböden geht. Auf Parkett oder PVC gibt der Lidl-Sauger dem Staub keine Chance. Leider stolpert Lervia auf Fliesenböden etwas unbeholfen rum, was nicht eine Schwäche bei den Saugeigenschaften ist, sondern bei der Handhabung. Die Düse rollt in der Rückwärtsbewegung nicht über die Kanten, sondern springt über sie. Die Handhabung ist insgesamt nur befriedigend. Das liegt unter anderem daran, dass der Griff nicht so geschmeidig in den Händen liegt. Für große Hände ist er auch zu kurz.

Bedienen per Infrarot

Laut Lidls Werbung ist das Besondere am Lervia die Infrarot-Fernbedienung. Sie ist am Griff angebracht und hat drei Funktionen: die automatische Saugregulierung, mit der sich die Saugleistung selbstständig an den Untergrund anpasst, die manuelle Saugregulierung und ein Standby-Knopf, der den Staubsaugermotor an- und abschaltet. Der Vorteil dieser Fernbedienung: Der Lidl-Käufer muss sich nicht bücken, wenn er eine dieser Funktionen bedient. Die Fernbedienung funktionierte im Schnelltest tadellos. Ob sie wirklich nützlich ist, muss jeder selbst entscheiden. Wer den Staubsauger immer dann abschaltet, wenn er einen Tisch zur Seite rückt, wird mit der Infrarot-Fernbedienung etwas anfangen können. Die Fernbedienung funktioniert mit Batterien.

Dröhnung beim Saugen

Allerdings die Nachbarn wirds ärgern: Lervia ist laut. Das Geräusch beim Saugen stört ziemlich. 81,5 Dezibel begleiten den Lidl-Käufer von Zimmer zu Zimmer. Hat er beim Saugen auf Automatik geschaltet, damit sich die Saugkraft dem Untergrund anpasst, dann kommt zu der Stärke des Geräuschs auch noch ein irritierendes Auf- und Abschwingen des Motorgeräuschs.

0

Mehr zum Thema

  • Wasch­mittel und Wasch­maschine Wäsche waschen – alle Infos

    - Wie viele Wasch­mittel sind nötig? Pulver oder Flüssig­wasch­mittel? Was bringen Eco-Programme? Hier finden Sie Antworten zu den Themen Wasch­mittel und Wasch­maschine.

  • Nähmaschinen im Test Große Preis­unterschiede bei den Guten

    - Die besten Nähmaschinen im Test erledigen alle wichtigen Näharbeiten und lassen sich leicht bedienen. Die Preisspanne ist aber riesig! So kann eine gute Nähmaschine 119...

  • Verbotene Spionagegeräte „Oft steckt Unwissen dahinter“

    - Elektronische Geräte sammeln unweigerlich eine Vielzahl an Daten. Welche Alltags­geräte sich wirk­lich zum Spionieren eignen, sagt Marta Mituta von der Bundes­netz­agentur.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.