Staubsauger im Test

Staubsauger – ein Glossar

525

Von Abluft über Hepa-Filter bis Telesko­prohr: Hier erläutern Ihnen die Experten der Stiftung Warentest die wichtigsten Fach­begriffe. Wer Bescheid weiß, holt noch mehr raus aus unseren Staubsauger-Tests.

Staubsauger im Test Testergebnisse für 122 Staub­sauger

Inhalt

Abluft oder Ausblas­luft. Einge­saugte Luft, die der Staubsauger nach der Reinigung heraus­pustet. Sie sollte möglichst frei von Fein­staub sein. Siehe auch Staubrück­halte­vermögen.

Abluft­filter. Er liegt am Ende des Filter­systems. Er soll verhindern, das Reste von Fein­staub und Schad­stoffen zurück in die Raum­luft gelangen. Siehe Mikrofilter und Hepafilter.

Aktions­radius. Die Tester messen den Aktions­radius eines Staubsaugers vom Stecker bis zur Düse. Das Netz­kabel ist voll­ständig ausgezogen.

Düsen. Siehe Die Düsen

Elektrobürste. Auch aktive Bürsten genannt. Eine läng­liche, oft gewundene Bürste dreht sich beim Saugen mit. Den Antrieb liefert ein Motor, der die Elektrobürste groß und schwer macht. Die Bürste dringt tief in die Teppichfasern und treibt den Saug­kopf voran.

Fadenheber. Kombidüse und Pols­terdüse haben auf der Unterseite einen meist rot gefärbten Fadenheber. Er dient der Aufnahme von Fasern, Haaren und Fusseln.

Staubsauger im Test Testergebnisse für 122 Staub­sauger

Hepafilter. Sogenannte High Efficiency Particulate Air Filter können Milbenkot, Pollen und Bakterien aus der Luft filtern. Die Hersteller setzen sie in vielen Staubsaugern als Abluft­filter ein. Wichtig: Hepafilter garan­tieren kein sehr gutes Staubrück­halte­vermögen. Ist etwa das Gehäuse undicht, nutzt der beste Filter nichts. Die Gesamt­konstruktion des Staubsaugers muss stimmen.

Hybrid­technologie. Die Hybrid­technologie verbindet verschiedene Antriebs­formen. Der getestete Miele Hybrid saugte mit Netz­strom und wahl­weise mit Lithium­ionen-Akku.

Mikrofilter. Mikrovliesfilter sind partikelgängiger als Hepafilter, lassen also etwas größere Staub­partikel durch. Stimmt die Gesamt­konstruktion des Staubsaugers können sie aber für ein sehr gutes Staubrück­halte­vermögen ausreichen. Mikrofilter müssen Sie regel­mäßig austauschen.

Motor­schutz­filter. Liegt hinter dem Staubbeutel. Dient dem Schutz von Motor und Gebläse.

Neben­luft­ventil. Lässt sich mit einem Schalter oder Schieber am Saug­rohr oder Griff öffnen. Folge: Die Saug­leistung verringert sich. Und: Das Saug­geräusch verändert sich zum Teil erheblich; heißt, wird lauter.

PAK. Poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe. Viele PAK sind frucht- und fort­pflan­zungs­schädigend sowie erbgutver­ändernd. Einige PAK gelten als krebs­er­regend. PAK kommen vor allem in schwarzen und weichen Kunststoffen vor. Die Tester fanden in den getesteten Staubsaugern PAK nur in nicht relevanten Mengen oder gar nicht (Weitere Informationen zu PAK).

Phthalate. Weichmacher, die zugesetzt werden, um die verwendeten Materialien geschmeidiger und elastischer zu machen. Sie gelten als frucht- und fort­pflan­zungs­schädigend. Phthalate sind für die Herstellung von Staubsaugern nicht notwendig. Der Samsung SC 6310 hatte sie dennoch im Tragegriff (Weitere Informationen zu Phthalaten).

Staubrück­halte­vermögen. Zeigt, wie gut ein Staubsauger den einge­saugten Dreck bei sich behält. Die Tester messen den Fein­staub­gehalt, den ein Sauger abgibt – in der Abluft sowie durch undichte Stellen am Gehäuse.

Telesko­prohr. Saug­rohr, das sich in der Höhe verstellen und damit an die Körpergröße des Nutzers anpassen lässt.

Zurück auf die Start­seite des Test Staubsauger

Staubsauger im Test Testergebnisse für 122 Staub­sauger

525

Mehr zum Thema

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

  • Produktwarnung bei Wasch­maschinen Bosch-Siemens-Geräte mit loser Trommel

    - Die Bosch-Siemens-Hausgeräte-Gruppe (BSH) warnt vor einer Charge von Wasch­maschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Bei den betroffenen Modellen aus dem...

  • Wasch­trockner von Bosch und Siemens Immer noch Probleme bei neuen Maschinen

    - Etliche Wasch­trockner von Bosch und Siemens, die in diesem Jahr ausgeliefert wurden, konnten im Neuzustand nur waschen oder trocknen, Wasch­trocken-Programme...

525 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

ubiedermann am 27.06.2022 um 13:55 Uhr
Akkus for Future - die Zweite

Schon zum Staubsaugertest vom Februar haben Ihnen viele Leser detailliert nachgewiesen, dass Ihre Behauptung, Akkusauger hätten eine bessere Ökobilanz als Kabelsauger, unhaltbar ist. Dabei sind die meisten Kritiker im Ton noch sehr moderat geblieben. Sind ja sicher auch überwiegend Abonnenten. Der „Spiegel“ hatte auf diesen Test auch in einem Artikel verwiesen: https://www.spiegel.de/tests/haushalt/staubsauger-im-test-mit-kabel-kraeftig-mit-akku-nachhaltig-a-1eaed9ec-fd1d-4413-915d-8a5e11bfb84b
Die Reaktionen dort im Leserforum sollten sich die zuständigen Redakteure mal ansehen. Ich würde es als einen veritablen Shitstorm bezeichnen.
Anstatt aber nun die Fehler im Test-Setup zu korrigieren und zurück zu rudern, setzen Sie jetzt noch eins drauf und verbiegen die Rahmenbedingungen zu Ungunsten der Kabelgeräte.
Ich bin seit über 30 Jahren test-Abonnent, aber an Vergleichbares kann ich mich nicht erinnern. Was ist eigentlich in der test-Redaktion los?

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.06.2022 um 11:15 Uhr
Produktauswahl

@MHeise: Bei der Produktauswahl sind die Verkaufshäufigkeit und Marktbedeutung ein wichtiges Auswahlkriterium. Wir nehmen auch Marktneuheiten in unser Untersuchungsprogramm auf.

MHeise am 25.06.2022 um 21:02 Uhr
Beutelloser Test - und dann als Nachteil ?!#

Interessant ist auch: Sie haben genau die Bodenstaubsauger ausgesucht, die eine Staubbox, also keinen Beutel haben. Lustig, da Sie dann schreiben: "Ob mit oder ohne Akku - ein Manko eint fast alle Sauger im Test: die Staubbox. Beim Ausleeren ist der Kontakt mit dem gesammelten Schmutz unvermeidebar...". (das gilt übrigens nicht für den Philips, - der hat einen Staubbeutel.
Also erst so auswählen, und das dann als Nachteil hinstellen (bei Bodenstaubsauger gibt es mit und ohne Beutel, bei Akkustaubsaugern nur ohne Beutel, richtig? Also mal wieder die Bodenstaubsauger so einkaufen, dass die Vorteile keine mehr sind. Das ist neutral?
Bzgl. Marktbedeutung - den retten Punkt retten sie nicht mehr. Den Miele Boost CX1 habe ich mal überprüft. Der kam wohl im Oktober 2021 auf den Markt und sie haben die Geräte im November 2021 bis Januar 2022 eingekauft. Und da hatte der schon so eine Marktrelevanz?!#

MHeise am 25.06.2022 um 20:35 Uhr
@StiWa - Ergebnis ist vorher klar

Ich muss noch einen nachlegen. Bei diesem Test haben Sie erstmals- damit auch ja das richtige Ergebnis herauskommt, die Saugleistung reduziert. "... Deshalb absolvieren die Testkandidaten die wichtisten Saugprüfungen nun nicht mehr bei voller Leistung."
Jetzt wollen wir mal überlegen, welche Sauger davon betroffen sind. Die Akku-Sauger wohl kaum - ach, die Bodenstaubsauger werden nun auf das Niveau der Akku-Sauger herunter gezogen, damit auch gar nichts schief gehen kann.
Und zu ihrer Pseudo-Neutralität in diesem Test: "Viele Akkusauger zeigten sich von unserer verändeten Prüfung unbeeindruckt. Ihnen verleihen die aktiv mitdrehenden Bürsten einen "Vortrieb"."
Na, wer hat die denn die Bodenstaubsauger so ausgewählt, das diese keine aktiv mitdrehende Bürste haben?
Ihre Argumentation wäre evtl. einigermaßen schlüssig, wenn Sie nicht auch noch die Nachteile feststellen würden, die Sie selbst geschaffen haben. Ich denke, ich werde mich mal an geeigneter Stelle beschweren - so nicht!

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.06.2022 um 12:46 Uhr
Marktauswahl

@MHeise: Die Auswahl erfolgt i.d.R. nach Marktbedeutung und Verfügbarkeit. Kabelgebundene Bodensauger mit Elektrobürste haben nicht die gleiche Marktbedeutung (sicherlich auch wegen des Preises) wie Geräte ohne Elektrobürste. Deswegen werden Geräte mit Bürste selten und nur von Zeit zu Zeit getestet.
Da die Akku-Sauger i.d.R. nur mit Elektrobürste angeboten werden, alle Staubsauger für die (manuelle) Reinigung von Böden gedacht und geeignet sind - und im Produktfinder nebeneinander verglichen werden können, handelt es sich nicht um einen Apfel/Birnen-Vergleich.