Staubsauger im Test

Kauf­tipps und Saugtipps

Unsere Tipps helfen bei der Staubsauger-Auswahl und nach dem Kauf, dem Schmutz effektiv auf den Leib zu rücken.

Staubsauger im Test Testergebnisse für 114 Staub­sauger

Inhalt

Ob klassischer Boden­staubsauger oder wendiges Akku-Modell: Hier gehts zu den Testergebnissen Staubsauger. Wenn Sie Fach­chinesisch entziffern wollen, hilft unser Staubsauger-Glossar. Und wenn Sie sich wundern, dass Staubsauger im Laden kein Energielabel haben, lösen Sie hier das Label-Rätsel.

Staubsauger-Zubehör: Die Düsen

Jede Düse und Bürste ist für einen bestimmten Einsatz konstruiert. Zur Stan­dard­ausstattung jedes Boden­staubsaugers gehören die kombinierte Glatt­boden- und Teppichdüse, der meisten Akkus­auger die Elektrodüse. Häufig ebenfalls dabei sind die Fugendüse, die Pols­terdüse und der Saug­pinsel. Für viele Geräte gibt es weitere Spezialdüsen und Spezialbürsten zu kaufen. Die Stiftung Warentest stellt die wichtigsten Düsen für Staubsauger in der Bildergalerie vor.

Bildergalerie Staubsaugerdüsen

Tipps zum richtigen Staubsaugen

Saug­rohr auf die richtige Länge stellen

Stellen Sie das Telesko­prohr Ihres Staubsaugers auf Ihre Körpergröße ein. Das ist nicht nur bequemer, sondern verbessert auch die Kraft­über­tragung zwischen Hand und Gerät.

Saug­leistung clever anpassen

Passen Sie die Leistung Ihres Staubsaugers an den Unter­grund an. Wenn Sie die Saug­kraft verringern, dann am besten über die Motordrehzahl. Grund: je nied­riger die Motordrehzahl, desto nied­riger der Energieverbrauch. Einige Sauger passen ihre Saug­kraft auto­matisch an. Wenn nicht, können Sie die Saug­kraft mit einem Schieber oder Dreh­knopf am Gehäuse regulieren.

Schneller und bequemer gehts, wenn Sie das Neben­luft­ventil am Griff oder Saug­rohr öffnen. Nachteil: Der Energieverbrauch erhöht sich dadurch sogar gering­fügig.

Aufdrehen und abwarten

Auf Fliesen und anderen Hartböden können Sie Ihren Sauger ruhig „aufdrehen“. Fürs Saugen von Teppichen gilt dagegen: Weniger ist mehr. Sonst saugt sich die Düse fest und Saugen wird zum Kraft­akt.

Und: In der Ruhe liegt die Kraft. Der Staubsauger braucht ausreichend Zeit, um Dreck und Staub vom Teppichboden zu lösen.

Die richtige Düse wählen

Wählen Sie die Düse nach Unter­grund und Einsatz aus. Setzen Sie alle Düsen nur ihrer Bestimmung gemäß ein.

Saugen in Ecken und Kanten

In den Staubsauger-Tests der Stiftung Warentest saugt kaum ein Staubsauger mit der Kombidüse gut in Ecken und an Kanten. Setzen Sie die Fugendüse ein. Alternativ können Sie auch die Düse abnehmen und nur mit dem Rohr saugen.

Der Kampf gegen Fussel und Flusen

Bevor Sie auf Teppich saugen, werfen Sie einen Blick unter die Düse. Häufig „kleben“ noch Fussel und Flusen am Bors­tenkranz oder am Fadenheber. Reinigen Sie die Düse. Sonst verteilen sich solche „Altlasten“ auf dem Teppich und Sie müssen sie mühsam wegs­augen.

Tipps für Allergiker

Wenn Sie zu den stark allergischen Menschen gehören, über­lassen Sie möglichst anderen das Saugen. Wer saugt, wirbelt immer auch Staub auf – für stark allergische Menschen zu viel.

So beseitigen Sie Mehl

Sie haben beim Backen Mehl verschüttet? Beseitigen Sie größere Mengen möglichst mit Hand­feger und Kehr­blech. Saugen Sie allenfalls Reste von Mehl und anderem Fein­staub auf. Sonst setzen sich die Poren im Staubbeutel zu. Der Staubsauger verliert vorschnell an Saug­kraft und Sie müssen den Beutel früher wechseln.

So beseitigen Sie Flüssig­keiten

Saugen Sie keine Flüssig­keiten und feuchten Schmutz auf. Lassen Sie frisch schamponierte Teppiche trocknen, bevor Sie sie absaugen. Feuchtig­keit und Nässe können das Gerät beschädigen.

Tipps zum Reinigen des Staubsaugers

Staubbeutel recht­zeitig wechseln

Wechseln Sie recht­zeitig den Staubbeutel. Je voller er ist, desto schlechter saugt das Gerät. Vermeiden Sie den Kontakt mit Staub, wenn Sie den Beutel austauschen. Im Staub können sich Pilz­sporen, Milbenkot, Bakterien und Schad­stoffe ansammeln. Kleinere und kleinste Staub­partikel dringen über die Luft­röhre und die Bronchien bis tief in die Lunge vor.

Schließen Sie zuerst die Beutel­öffnung, bevor Sie den Staubbeutel entnehmen. Das geschieht bei einigen Modellen auto­matisch.

Die Staubbox draußen leeren

Leeren sie den Behälter, spätestens wenn die maximale Füll­menge erreicht ist. Am besten außer­halb der Wohn­räume – etwa in einer Müll­tonne im Garten oder auf dem Balkon. Sie können die Box aber auch mit einer Müll­tüte umschließen und darin leeren.

Warten Sie, bis sich die Schweb­teilchen gesenkt haben. Holen Sie erst danach die Staubbox heraus und verschließen Sie den Müll­beutel. Waschen und trocknen Sie den Behälter.

Die kleinen Filter nicht vergessen!

Wechseln Sie Motor­schutz- und Abluft­filter regel­mäßig aus. Sie liegen häufig der Staubbeutel­packung bei. Auch bei Modellen mit Staubbox sind die beiden Filter ab und an zu wechseln.

Wählen Sie dafür einen „festen Termin“, zum Beispiel einmal im Jahr. Oder Sie tauschen die Filter immer dann, wenn Sie die Staubbeutel­packung aufgebraucht haben.

Bei einigen Modellen müssen Sie die Abluft­filter auswaschen. Halten Sie den Filter unter fließendes Wasser und drücken Sie ihn aus. Lassen Sie ihn voll­ständig trocknen, bevor Sie ihn wieder einsetzen.

Reinigen Sie auch die Düsen regel­mäßig von Fusseln und Flusen.

Was Allergiker beachten sollten

Wenn möglich, lassen Sie andere saugen sowie Filter und Beutel wechseln oder die Staubbox leeren und reinigen.

Wenn Sie selbst saugen müssen: Die Stiftung Warentest empfiehlt für Hausstaubal­lergiker am ehesten Geräte mit Beutel statt mit Staubbox. In den Test­ergeb­nissen können Sie gezielt nach Staubsaugern filtern, die ein besonders gutes Staubrück­halte­vermögen haben.

Darauf sollten Sie beim Staubsaugerkauf achten

Machen Sie einen Probelauf mit dem Staubsauger

Probieren Sie den Staubsauger möglichst vor dem Kauf aus. So erkennen Sie recht­zeitig, ob Ihnen ein Modell zu laut, zu schwer oder zu unhand­lich ist. Beim Staubsauger sollte alles leicht von der Hand gehen: Rohre verstellen, Saug­leistung regulieren oder Düsen anste­cken. Manche Modelle haben speziell geformte oder eher kleine Griffe. Sie liegen nicht bei jedem gut in der Hand.

Auch sollten sich Staubbeutel, Abluft- und Motorfilter einfach wechseln, die Staubbox gut reinigen lassen. Nicht zu vergessen: die Bequemlich­keit beim Saugen selbst. Wie leicht lassen sich etwa Düsen über Böden schieben oder auf Pols­tern und Treppen manövrieren? Und nicht jeder mag es, wenn die Zusatz­bürsten direkt am Saug­rohr statt im Gehäuse des Geräts unterge­bracht sind. Das ist bei einigen Modellen der Fall.

Auf die Watt­zahl kommt es weniger an

Auf die Watt­zahl kommt es für die Saug­leistung kaum an. Die Gesamt­konstruktion des Geräts plus Düsen und Filter muss stimmen. Die Staubsauger-Tests der Stiftung Warentest zeigen eindrucks­voll: Auch spar­same Staubsauger reinigen gut. Neue Sauger mit Netz­kabel dürfen seit September 2017 nicht mehr als 900 Watt ziehen.

Informationen zum Dauer­streit über das Energielabel für Staubsauger und zur Frage, warum die Stiftung Warentest umfang­reicher als das EU-Label prüft, finden Sie im Vergleich der Prüfmethoden.

Alles auch eine Frage der Aufbewahrung

Das Telefon klingelt, Sie schalten den Sauger aus und ... wohin damit? Praktisch, wenn Sie Rohr, Schlauch oder Düse am Staubsauger­gehäuse schnell und unkompliziert parken können. Sehen Sie sich entsprechende Halterungen am Sauger an. Viele Hand­staubsauger lassen sich senkrecht auf ihre Düse stellen und so auch aufbewahren – aber nicht alle.

Staubsauger im Test Testergebnisse für 114 Staub­sauger

Mehr zum Thema

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

  • Produktwarnung bei Wasch­maschinen Bosch-Siemens-Geräte mit loser Trommel

    - Die Bosch-Siemens-Hausgeräte-Gruppe (BSH) warnt vor einer Charge von Wasch­maschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Bei den betroffenen Modellen aus dem...

  • Wasch­trockner von Bosch und Siemens Immer noch Probleme bei neuen Maschinen

    - Etliche Wasch­trockner von Bosch und Siemens, die in diesem Jahr ausgeliefert wurden, konnten im Neuzustand nur waschen oder trocknen, Wasch­trocken-Programme...

516 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

OstSee85 am 05.05.2022 um 10:13 Uhr
Ärgerlich: bei neuem Miele S3 verrutscht Beutel

Böse Überraschung beim neuen Miele Complete S3 Select Power. Nach relativer kurzer Einsatzzeit bemerke ich einen unangenehmen Geruch beim Saugen: der (Original-)Beutel ist aus der Aufnahme ca. 1,5 cm nach oben gerutscht, eine große Menge Staub und Flusen sind am Beutel vorbei in den Innenraum des Saugers gelangt. Der Motorfilter komplett zugesetzt, auch der Motorabluftfilter dunkelschwarz von der Abluft gefärbt, eine Menge Staub muss in den Motor eingesaugt worden sein!
Auch nach Einsatz eines neuen kompletten Filtersatzes (und zwischenzeitlich mehrfacher Kontrolle des korrekten Sitzes des Staubbeutels) wieder dasselbe Phänomen: der Beutel ist aus der Aufnahme hochgerutscht und erneut der Motorfilter zugesetzt. Das Geschäft vor Ort, bei dem ich den Sauger gekauft habe, meint, ich würde die Beutel falsch einsetzen.
Der Miele-Service hat keine Idee, warum das passiert, einziger Rat, ich solle beim Einsetzen eines neuen Beutels die Aufnahme vorm Schließen nach unten drücken.

widescreen am 10.04.2022 um 12:34 Uhr
Staubsauger AEG VX7 CRAK: Saugaufsatz hält nicht

Hallo,
ich bevorzuge ja vor allem Produkte aus Ihren Tests, weil jene eine Dauerprüfung absolviert haben. Das gibt im Normalfall eine gewisse Sicherheit, dass jene Produkte auch in der normalen Haushalts-Nutzung lange genug durchhalten.
Jetzt ist mir aber die Ausnahme passiert: Wir haben einen Staubsauger AEG VX7 CRAK gekauft, welches gegenüber dem getesteten Modell wohl über zusätzliches Zubehör verfügt. Das war der Preis-Leistungs-Sieger im Februar 2020, mit Haltbarkeit laut Ihnen 'sehr gut' (1,4). Nun ist uns allerdings kurz hintereinander der Saugaufsatz gleich ZWEIMAL kaputt gegangen. Das führt zur Vermutung, es könnte einen Konstruktionsfehler geben.
Bei uns ist es zum zweiten mal so, dass der Saugaufsatz sich auf dem Endrohr in Uhrzeiger-Richtung dreht, d.h. nicht komplett fixiert wird. fixiert wird er nur GEGEN die Uhrzeiger-Richtung. Damit wackelt der Saugaufsatz, und ist nicht mehr vernünftig benutzbar.

wahrertest am 02.04.2022 um 10:26 Uhr
Vergleich über 10 Jahre Nutzungsdauer hinkt etwas.

Bisher hab ich noch kein Akku betriebenes Gerät gesehen, dessen Akku bei täglicher Verwendung nach 5 Jahren noch eine brauchbare Figur macht. Schauen Sie sich doch nur mal die Leistung des Akkus Ihrer Mobiltelefone an wenn die mehrere Jahre genutzt wurden.
Zumindest einen Akkutausch muss man für diese Zeit vorsehen, wenn man ehrlich ist. Ich denke dann sieht es von der Ökobilanz anders aus.
Ich bin selbst ein Großer Fan unseres Akku-Staubsaugers, der jetzt leider nach 4 Jahren den zweiten Akku braucht. Es ist ein Markengerät und man bekommt tatsächlich auch einen passenden Akku ohne viel basteln zu müssen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.03.2022 um 10:00 Uhr
Maße der Staubsauger

@fuhrmann77: Informationen zu den Maßen der Staubsauger finden Sie in unserer Tabelle bei "Ausstattung/Technische Merkmale".

fuhrmann77 am 26.03.2022 um 14:16 Uhr
Flacher Staubsauger gesucht

Hallo, um unter unserem Bett saugen zu können, benötige ich einen möglichst flachen Sauger. Sonst muss er nicht viel können, da die Fläche sehr klein ist. Finden sich Informationen dazu auch im aktuellen Test? Vielen Dank und viele Grüße