Effektiv Staubsaugen: Tipps

Ob Sie nun mit einem klassischen Boden­staubsauger putzen oder mit einem wendigen Akku-Staubsauger: Unsere Tipps helfen Ihnen, dem Schmutz noch effektiver auf den Leib zu rücken.

Saugen

  • Saug­rohr. Stellen Sie das Telesko­prohr Ihres Staubsaugers auf Ihre Körpergröße ein. Das ist nicht nur bequemer, sondern verbessert auch die Kraft­über­tragung zwischen Hand und Gerät.
  • Saug­leistung. Passen Sie die Leistung Ihres Saugers an den Unter­grund an: Wenn Sie die Saug­kraft verringern, dann am besten über die Motordrehzahl. Grund: Je nied­riger die Motordrehzahl, desto nied­riger der Energieverbrauch. Einige Sauger passen ihre Saug­kraft auto­matisch an. Wenn nicht, können Sie die Saug­kraft mit einem Schieber oder Dreh­knopf am Gehäuse regulieren. Schneller und bequemer gehts, wenn Sie das Neben­luft­ventil am Griff oder Saug­rohr öffnen. Nachteil: Der Energieverbrauch erhöht sich dadurch sogar gering­fügig.
  • Aufdrehen und Abwarten. Auf Fliesen und anderen Hartböden können Sie Ihren Sauger ruhig „aufdrehen“. Eins, zwei, fix der Staub ist weg. Fürs Saugen von Teppichen gilt: Weniger ist mehr. Sonst saugt sich die Düse fest und Saugen wird zum Kraft­akt. Und: In der Ruhe liegt die Kraft. Der Staubsauger benötigt ausreichend Zeit, um Dreck und Staub vom Teppichboden zu lösen.
  • Düsen. Wählen Sie die Düse nach Unter­grund und Einsatz aus. Setzen Sie alle Düsen nur ihrer Bestimmung gemäß ein. Lesen Sie mehr Die Düsen.
  • Ecken und Kanten. In den Tests saugt kein Staubsauger mit der Kombidüse gut in Ecken und an Kanten. Setzen Sie die Fugendüse ein.
  • Fussel und Flusen. Bevor Sie auf Teppich saugen, werfen Sie einen Blick unter die Düse. Häufig „kleben“ noch Fussel und Flusen am Bors­tenkranz oder am Fadenheber. Reinigen Sie die Düse. Sonst verteilen sich solche „Altlasten“ auf dem Teppich und Sie müssen sie mühsam wegs­augen.
  • Allergiker. Wenn Sie zu den stark allergischen Menschen gehören, über­lassen Sie möglichst anderen das Saugen. Wer saugt, wirbelt immer auch Staub auf - für stark allergische Menschen zu viel.
  • Mehl. Sie haben beim Backen Mehl verschüttet? Beseitigen Sie größere Mengen möglichst mit Hand­feger und Kehr­blech. Saugen Sie allenfalls Reste von Mehl und anderem Fein­staub auf. Sonst setzen sich die Poren im Staubbeutel zu. Der Staubsauger verliert vorschnell an Saug­kraft und Sie müssen den Beutel früher wechseln.
  • Flüssig­keiten. Saugen Sie keine Flüssig­keiten und feuchten Schmutz auf. Lassen Sie frisch schamponierte Teppiche trocknen, bevor Sie sie absaugen. Feuchtig­keit und Nässe können das Gerät beschädigen.

Reinigen

  • Staubbeutel. Wechseln Sie recht­zeitig den Staubbeutel. Je voller der Beutel, desto schlechter saugt das Gerät. Vermeiden Sie den Kontakt mit Staub, wenn Sie den Beutel austauschen. Im Staub können sich Pilz­sporen, Milbenkot, Bakterien und Schad­stoffe ansammeln. Kleinere und kleinste Staub­partikel dringen über die Luft­röhre und die Bronchien bis tief in die Lunge vor. Schließen Sie zuerst die Beutel­öffnung, bevor Sie den Staubbeutel entnehmen. Das geschieht bei einigen Modellen auto­matisch.
  • Staubbox. Leeren sie den Behälter, spätestens wenn die maximale Füll­menge erreicht ist. Am besten außer­halb der Wohn­räume - etwa in einer Müll­tonne im Garten oder auf dem Balkon. Sie können die Box aber auch mit einer Müll­tüte umschließen und darin leeren. Warten Sie bis sich die Schweb­teilchen gesenkt haben. Holen Sie erst danach die Staubbox heraus und verschließen Sie den Müll­beutel. Waschen und trocknen Sie den Behälter.
  • Filter. Wechseln Sie Motor­schutz- und Mikro­abluft­filter regel­mäßig aus. Sie liegen häufig in der Staubbeutel­packung. Wählen Sie dafür einen „festen Termin“: So können Sie die Filter immer dann austauschen, wenn Sie die Staubbeutel­packung aufgebraucht haben. Bei einigen Modellen müssen Sie die Abluft­filter auswaschen. Halten Sie den Filter unter fließendes Wasser und drücken Sie ihn aus. Lassen Sie ihn voll­ständig trocknen, bevor Sie ihn wieder einsetzen.
  • Düsen. Reinigen Sie Düsen regel­mäßig von Fusseln und Flusen.
  • Allergiker. Wenn möglich, lassen Sie andere Filter und Beutel wechseln oder die Staubbox leeren und reinigen.

Jetzt freischalten

TestStaubsauger im Test05.06.2018
4,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 98 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6987 Nutzer finden das hilfreich.