Staubsauger Test

Ob Boden­staubsauger oder Hand­staubsauger mit und ohne Akku – hier finden Sie das richtige Modell. Im Staubsauger-Test der Stiftung Warentest sind immer mehr energiesparende Geräte, die mit weniger als 900 Watt auskommen und trotzdem saubere Arbeit leisten. Hier finden Sie Test­ergeb­nisse, Preise, Fotos und Ausstattung von 115 Staubsaugern. Davon sind aktuell 47 lieferbar.

Neue Staubsauger Galerie

  • AEG CX7-35ÖKO CX7-35ÖKO
  • Bosch Athlet Ultimate BBH73260K Athlet Ultimate BBH73260K
  • Cleanmaxx PC-P008E PC-P008E
  • De'Longhi Colombina cordless PlusXLR32LEDBK Colombina cordless PlusXLR32LEDBK
  • Dirt Devil Renegade 36 DD692-1 Renegade 36 DD692-1
  • Dyson V8 Absolute V8 Absolute
  • Grundig VCH9632 VCH9632
  • Philips PowerPro DuoFC6172/01 PowerPro DuoFC6172/01
  • Privileg VC-SP1002D VC-SP1002D
  • Severin HV7158 HV7158

Akku-Staubsauger vor allem schwach auf Teppich

Im jüngsten Test­durch­gang haben sich die Tester der Stiftung Warentest weitere 10 kabellose Staubsauger vorgenommen. Solche Akku-Hand­staubsauger sind schnell zur Hand und praktisch, weil kein Kabel stört. Die“Stab­staubsauger“ werden immer beliebter. Ob Bosch, Dyson, AEG oder Philips – viele Hersteller haben solche Modelle im Programm. Käufern muss aber klar sein: Viele Akkus­auger lassen jede Menge Dreck im Teppichboden zurück. Ein Vergleich: Der beste Boden­staubsauger mit Staubbox aus dem Test-Durch­gang 2017 holte 88 Prozent des Test-Staubs aus dem Teppich. Der schwächste Akkus­auger des jüngsten Test-Durch­gangs schaffte nur 22 Prozent – und das bei optimalen Bedingungen, mit einer leeren Staubbox und maximaler Leistung. Die gute Nach­richt: Es schwächeln nicht alle Akkus­auger so krass. Der Akkus­auger mit der besten Staub­aufnahme im jüngsten Test schafft 86 Prozent des in den Prüfteppich einge­brachten Staubs.
Daten­bank Tests Handstaubsauger mit Akku

Das bietet Ihnen die Test­daten­bank Staubsauger

Test­ergeb­nisse. Unsere Test-Daten­bank bietet Fotos, Preise, Test­ergeb­nisse und Ausstattungs­merkmale aller 88 in den letzten Jahren getesteten Staubsauger – darunter die 10 neu getesteten Akkus­auger. Sie können sich Ihre persönliche Auswahl aus der Daten­bank als PDF erstellen und herunter­laden.

Heft­artikel. Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf die Artikel aus unserer Zeit­schrift test zum Thema „Staubsauger“. Sie können sich die Testbe­richte im Originallayout als PDF herunter­laden.

Saugroboter. Sie wollen saugen lassen? Wir haben auch Saugroboter getestet Test Saugroboter.

So testet die Stiftung Warentest Staubsauger

Aufwendig: Test Staubsauger – Norm­staub und mehr...

Boden­staubsauger

Staubsauger Test
  • Sauger­typ. Klassische Boden­staubsauger, aber auch Mehr­zweck- und Nass-Trocken-Sauger. Ihr Gehäuse mit Motor, Gebläse, Filter sowie Staubbeutel oder Staubbox fährt auf Rollen. Ein Schlauch verbindet Gehäuse mit Saug­rohr und Düse.
  • Vorteile. Wer staubsaugt, muss nur wenig Gewicht mit sich herum­tragen. Das Haupt­gewicht liegt auf dem Boden und der Aktions­radius ist groß.
  • Nachteil. Bleiben in engen Wohnungen oft hängen. Eine Alternative bieten allenfalls Kompakt-Boden­staubsauger. Sie sind kleiner, leichter und wendiger, manche haben einen Schultergurt. Das erleichtert das Saugen von Treppen­stufen.
  • Daten­bank Bodenstaubsauger ohne Beutel
  • Daten­bank Bodenstaubsauger mit Beutel
  • Spezialsauger Thomas Waschsauger

Hand­staubsauger mit Kabel

Staubsauger Test
  • Sauger­typ. Wer einen Hand­staubsauger besitzt, spürt sein Gewicht beim Saugen in der Hand. Gehäuse mit Motor, Gebläse, Filter und Staubbeutel oder Staubbox ist am Saug­rohr befestigt. Ober­halb des Gehäuses führt das Rohr zum Griff, unter­halb zur Düse.
  • Vorteile. Wendig, deshalb vor allem in kleinen und eng möblierten Wohnungen praktisch. Brauchen wenig Platz, passen in fast jeden Schrank.
  • Nachteile. Unter nied­rigen Möbel kommen sie oft nicht weit oder sie müssen erst umge­baut werden – mit einem Verlängerungs­rohr. Was viele beklagen: Der auto­matische Kabel­zug fehlt.
  • Daten­bank Alle Handstaubsauger mit Kabel

Hand­staubsauger mit Akku

Staubsauger Test
  • Sauger­typ. Sehen aus wie klassische Hand­staubsauger, ziehen ihre Energie aber aus einem Akku. Es gibt sie auch als Kombimodell, bei denen der Akku-Kleinsauger zwischen Düse und Hand­griff einge­baut ist und sich zum Arbeiten heraus­nehmen lässt.
  • Vorteil. Hantieren mit dem Kabel entfällt. Bieten sich als Zweitsauger für den schnellen Zwischen­durch-Putz an. Einige Akku-Staubsauger lassen sich als Kleinsauger umbauen, etwa um den Auto­innenraum oder die Polster zu säubern.
  • Nachteil. Die meisten Akkus­auger reinigen deutlich schwächer als klassische Staubsauger. Es fehlt oft an Saug­kraft oder der Akku macht früh schlapp. Auch das Staubrück­halte­vermögen ist in der Regel schlecht – unerfreulich vor allem für Hausstaubal­lergiker.
  • Daten­bank Alle Handstaubsauger mit Akku

Saugroboter

Staubsauger Test
  • Sauger­typ. Saugroboter mit aufladbarem Akku sind etwa pizza­tellergroß und flach. Unterstützt von rotierenden Bürsten kehren sie Krümel und Staub durch einen Schlitz in ihre Staubbox. Viele Modelle sind mit Sensoren ausgestattet, einige zusätzlich mit Kamera oder Laser­technologie.
  • Vorteil. Einmal gestartet, saugen Saugroboter selbst­ständig durch die Räume und entfernen, täglich einge­setzt, vor allem Grob­schmutz recht erfolg­reich. Vor unüber­wind­baren Hinder­nissen drehen sie meist um und suchen sich einen anderen Weg. Geht dem Akku in der Zwischen­zeit der Saft aus, finden tech­nisch fort­geschrittene Geräte selbst­ständig die Lade­station und docken dort zum Tanken an.
  • Nachteil. Saugroboter können bisher nicht mit der Saug­kraft eines Boden­staubsaugers mithalten. Auf Teppich entfernen sie Staub nur oberflächlich. Das Leeren der Staubbox sowie Säubern von Filter und Bürsten ist unhygie­nisch.
  • Zum Test Saugroboter

Kleinst­aubs­auger mit Akku

Staubsauger Test
  • Sauger­typ. Kleinst­aubs­auger mit aufladbaren Akkus sind fürs schnelle Saugen zwischen­durch gedacht – etwa im Auto oder im Haushalt. Krümel, Tier­haare oder Katzen­streu lassen sich in geringen Mengen problemlos beseitigen. Einige Modelle schaffen auch Flüssig­keiten. Kleinst­aubs­auger gibt es in vielen Ausführungen: mit Staubbox oder mit Staubbox und Dauer­filter. Viele Geräte arbeiten höchs­tens 10, manche gut 20 Minuten am Stück. Danach müssen sie zurück auf ihre Lade­station. Wer will, kann die Station an der Wand befestigen.
  • Vorteil. Ein Kleinst­aubs­auger ist leicht, schnell zur Hand und vielseitig einsetz­bar. Störende Kabel fehlen.
  • Nachteil. Abhängig vom Modell können die Akku­lauf­zeiten knapp sowie Leeren und Säubern des Geräts unhygie­nisch sein.

Unsere Staubsauger-Kauf­tipps für Sie

Probelauf. Probieren Sie den Staubsauger möglichst vor dem Kauf aus. So erkennen Sie recht­zeitig, ob Ihnen ein Modell zu laut, zu schwer oder zu unhand­lich ist. Beim Staubsauger sollte alles leicht von der Hand gehen: Rohre verstellen, Saug­leistung regulieren oder Düsen anste­cken. Manche Modelle haben speziell geformte Griffe. Sie liegen nicht bei jedem gut in der Hand. Auch sollten sich Staubbeutel, Abluft- und Motorfilter einfach wechseln, die Staubbox gut reinigen lassen. Nicht zu vergessen: die Bequemlich­keit beim Saugen selbst. Wie leicht lassen sich etwa Düsen über Böden schieben oder auf Pols­tern und Treppen manövrieren? Und nicht jeder mag es, wenn die Zusatz­bürsten direkt am Saug­rohr statt im Gehäuse des Gerätes unterge­bracht sind. Das ist bei einigen Geräten der Fall.

Watt­zahlen. Auf die Watt­zahl kommt es für die Saug­leistung nicht unbe­dingt an. Die Gesamt­konstruktion des Geräts plus Düsen und Filter muss stimmen. Die Staubsauger-Tests der Stiftung Warentest zeigen eindrucks­voll: Auch spar­same Staubsauger reinigen gut. Neue Sauger mit Netz­kabel dürfen seit September 2017 nicht mehr als 900 Watt ziehen. Informationen zum Energielabel für Staubsauger und zur Frage, warum die Stiftung Warentest umfang­reicher als das EU-Label prüft finden Sie im Vergleich der Prüfmethoden.

Parken. Das Telefon klingelt, Sie schalten den Sauger aus und .... wohin damit? Praktisch, wenn Sie Rohr, Schlauch oder Düse am Staubsauger­gehäuse schnell und unkompliziert parken können. Schauen Sie nach entsprechenden Halterungen am Sauger.

Jetzt freischalten

TestStaubsauger01.02.2018
4,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 115 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6929 Nutzer finden das hilfreich.