Filtern Staubsauger mit Wasserfiltertechnik besser als Geräte mit herkömmlichen Papiertüten?

Das suggerieren viele Anbieter, besonders diejenigen, die ihre Produkte nicht über den Handel vertreiben, sondern direkt an der Haustür. Sie argumentieren: In der Natur wäscht der Regen die Luft und im Staubsauger wäscht das Wasser im Filter die Raumluft. Das ist nur die halbe Wahrheit. Wenn es draußen regnet, wird der Staub durch die hohe Luftfeuchtigkeit von allen Seiten benetzt und direkt von den Regentropfen umspült. Das kann Stunden und Tage dauern.

Dagegen werden im Wasserfilter des Staubsaugers nicht alle Staubpartikel benetzt, weil die Luft mit hoher Geschwindigkeit durchpustet. Die Kontaktzeit zwischen Wasser und Staub ist deshalb viel kürzer als in der Natur und das "Waschergebnis" demzufolge lange nicht so effektiv. Wie gut Staubsauger filtern, hängt vielmehr von den eingesetzten Abluftfiltern ab. Wenn Geräte mit Wasserfiltertechnik den Staub sehr gut zurückhalten, dann liegt das ­ genauso wie bei Staubsaugern mit Papierfilter ­ meistens an speziellen Schwebstofffiltern, auch Hepa- oder S-Klasse-Filter genannt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 401 Nutzer finden das hilfreich.