Standby-Verbrauch Meldung

In der aktuellen Diskussion um sinkende Strompreise rückt das Stromsparen in den Hintergrund. Aber nach wie vor ist die nicht verbrauchte Kilowattstunde Strom die billigste. Recht einfach lässt sich zum Beispiel der Stand-by-Verbrauch der Elektrogeräte senken. Pro Jahr werden so schnell Stromkosten in Größenordnungen eingespart, mit denen die Billigstromanbieter um neue Kunden werben.

Ein Elektro-Warmwasserspeicher (50 bis 80 Liter) verbraucht im Stand-by jährlich etwa 200 Kilowattstunden; dabei ist zeitweiliges Abschalten des Geräts bereits berücksichtigt. Die Stromkosten belaufen sich im Jahr auf rund 64 Mark ­ bei einem Preis von 32 Pfennig je Kilowattstunde. Ein Satellitenempfänger kann es im Leerlauf auf durchschnittlich 140 Kilowattstunden pro Jahr oder rund 45 Mark bringen. Bei einem Video- und Faxgerät liegt der Jahresverbrauch bei knapp 120 beziehungsweise 104 Kilowattstunden; das entspricht etwa 38,50 beziehungsweise 33,50 Mark.

Die Schlussfolgerung muss lauten: Geräte abschalten, wenn es nicht erforderlich ist, dass sie im Leerlauf arbeiten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 560 Nutzer finden das hilfreich.