Lang­jährige oder frühere Versicherte des Lebens­versicherers Stan­dard Life sollten prüfen, ob sie Ansprüche auf Aktien des Unter­nehmens haben. 2006 ging das Unternehmen an die Börse, davor war Stan­dard Life ein Versicherungs­ver­ein. Die Versicherten waren Vereins­mitglieder und hatten durch den Börsengang Anspruch auf Aktien. Laut Stan­dard Life haben rund 12 000 deutsche Anspruchs­berechtigte ihre Ansprüche noch nicht abge­rufen. Die Frist dafür läuft am 9. Juli 2016 ab.

Zur Frage, wer Ansprüche hat, teilt Stan­dard Life mit: „Möglicher­weise anspruchs­berechtigt sind alle Versicherungs­nehmer, die bis März 2004 einen Antrag auf einen über­schuss­berechtigten Versicherungs­vertrag (With Profits) bei der Stan­dard Life Assurance Company einge­reicht hatten, der (...) im Mai 2006 noch in Kraft war.“

Tipp: Mehr Informationen finden Sie unter Standardlife.de/shareholders. Als Anspruchs­berechtigter können Sie beim Aktionärs­service von Stan­dard Life anrufen: 0 69/97 53 30 30.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.