Kultur: Musical, Show, Oper, Ausstellungen

Wir haben ein paar Highlights für Sie herausgesucht.

Mit mehr als einem Dutzend großer Shows haben Musicalfans in London die üppigste Auswahl. Die Palette reicht vom neuesten Lloyd-Webber-Hit „Bombay Dreams“ bis zum Queen-Musical „We will rock you“.

In Deutschland ist Hamburg die Musicalstadt Nummer eins. Mit dem „König der Löwen“ und der Abba-Show „Mamma Mia“ hat die Hansestadt zwei Renner.

Neue Wege mit der Blue Man Group

Neu und sehenswert sind hierzulande noch „42nd Street“ in Stuttgart und „Les Misérables“ in Berlin – alles Produktionen der Stage Holding. Der holländische Entertainment-Konzern geht ab Mai neue Wege. Mit der Blue Man Group gibt es im Theater am Potsdamer Platz in Berlin eine völlig neue Showform (www.stageholding.de).

Ein großes Spektakel ist auch zu erwarten, wenn zum ersten Mal das originale Sevilla zum Schauplatz für Bizets Oper „Carmen“ wird. Für September 2004 sind neun Open-Air-Aufführungen geplant – mit dem Star-dirigenten Lorin Maazel und unter Leitung des spanischen Regisseurs Carlos Saura (www.carmeninsevilla.com).

Auch die heilige Stadt lockt mit einem Open-Air-Event. Vor den Toren Roms wird im Teatro Romano in Ostia Antica die „Passion Christi“ als musiktheatralische In­sze­nie­­­rung aufgeführt (www.33ad.info).

Die wahrscheinlich spek­ta­­kulärste Ausstellung des Jahres ist bis September in Berlin zu seh­en: „Das MoMA in Berlin“. In der Neuen Nationalgalerie sind 200 Meisterwerke der klas­sischen Moderne aus dem Museum of Modern Art, New York, zu Gast.

Das Victoria and Albert Museum in London zeigt von April bis Juli eine Schau der Modedesignerin Vivienne Westwood.

In Wien präsentiert das neue Liechtenstein Mu­seum eine der schönsten und bedeutendsten Privatsammlungen der Welt. Ge­­­zeigt werden unter anderem Bilder von Raffael, Rubens und Rembrandt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1143 Nutzer finden das hilfreich.