Stabmixer im Test

So haben wir getestet

Stabmixer im Test Testergebnisse für 15 Stabmixer 07/2021

Inhalt

Im Test: 15 Stabmixer, davon 8 einfache Stäbe und 7 Stabmixer-Sets mit zusätzlich mindestens Schnee­besen oder Schlagscheibe sowie Zerkleinerer. Wir kauf­ten die Geräte im Januar 2021 ein. Die Preise ermittelten wir per über­regionaler Handels­erhebung im März 2021.

Funk­tion: 50 %

Unter­suchungen in Anlehnung an die Din EN 60619.

  • Wir pürierten Babybrei aus gekochtem Gemüse und kalte rohe Gemüse­suppe aus rohem Gemüse.
  • Wir mixten grünen Smoothie unter anderem aus Ingwer und Staudensel­lerie und schlugen Mayonnaise auf.
  • Bei den Sets verwendeten wir fürs Sahne- und Eiweiß­schlagen den Schnee­besen oder die Schlagscheibe.
  • Zwiebeln und trockene Petersilie hacken sowie Mandeln zerkleinern erfolgte mit dem Universalzerkleinerer.
  • War im Set weiteres Zubehör vorhanden, über­prüften wir dieses in Anlehnung an die obige Norm beziehungs­weise nach eigenen Vorversuchen ohne das Urteil in das Qualitäts­urteil einzubeziehen (Rühr­teig, Eis crushen, Kartoffel­püree, Gemüse-Spaghetti).

Hand­habung: 35 %

Die Gebrauchs­anleitung wurde von einem Experten in Anlehnung an Din EN 82079–1 beur­teilt.

Drei erfahrene Prüfe­rinnen beur­teilten die Hand­lich­keit des Gerätes, Bedienen und Einstellen sowie Montieren der Werk­zeuge (etwa Pürier­stab und Schnee­besen, Zerkleinerer) sowie das Abstellen und Aufbewahren.

Das Reinigen wurde von einer Prüferin während der Funk­tions­prüfungen beur­teilt.

Verschleiß: 5 %

Nach Abschluss der Funk­tions­prüfungen untersuchten zwei Experten die Geräte auf Schäden und Verschleiß. Erkenn­bare Schäden wurden bewertet. Zusätzlich prüften und bewerteten wir die Schärfe des Messers zu Beginn und nach dem Funk­tions­test.

Sicherheit: 5 %

Sicher­heits­prüfung in Anlehnung an Din EN 60 335 Teil 1:2012 und Teil 2–14:2017. (Der Entwurf der Din EN 60335–2–14:2018 wurde für die Bewertung der Gebrauchs­anleitung nicht heran­gezogen, da er noch nicht gilt und geringere Anforderungen bietet als die gültige Norm.)

Wir prüften unter anderem Sicher­heits­hinweise in der Gebrauchs­anleitung, Aufschriften, Zugang zu aktiven Teilen, Feuchtig­keits­beständig­keit, unsachgemäßen Betrieb, mecha­nische Gefahren, elektrische Schutz­klasse.

Geräusch: 5 %

Subjektive Beur­teilung durch drei Prüfe­rinnen beim Mixen in küchen­ähnlicher Umge­bung. Zusätzlich Messung des Schall­druck­pegels in einem Meter Entfernung bei 1,50 Metern Höhe.

Stabmixer im Test Testergebnisse für 15 Stabmixer 07/2021

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: War Verschleiß oder Geräusch ausreichend, wurde das test-Qualitäts­urteil um eine halbe Note abge­wertet.

Stabmixer im Test Testergebnisse für 15 Stabmixer 07/2021

Mehr zum Thema

  • Holunder Von Sommersirup bis Hollerküchlein

    - Ob aus Blüten oder Beeren, ob für Cock­tails, Saft oder Küchlein mit Vanillesoße: Holunder hat viel zu bieten. Noch bis in den Juli sind die Blüten zu ernten. Aus ihnen...

  • Küchen­maschinen im Test Die neue Ess-Klasse

    - Ob Teig kneten oder Gemüse schnippeln: Diese Geräte können nützlich fürs Backen und Kochen sein. Unser Küchen­maschinen-Test zeigt: Einige helfen wirk­lich gut.

  • Küchenhelfer aus Polyamid Plastik-Schnee­besen nur kurz benutzen

    - Vorsicht bei Koch­löffeln, Schnee­besen oder Pfannenwendern aus Polyamid: Bestand­teile dieses Kunst­stoffs können in größeren Mengen in Lebens­mittel übergehen als...

25 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

tooobi am 05.11.2021 um 14:43 Uhr
Reparaturfähigkeit & ein Anwendungsproblem

Als Besitzer eines ESGE Profi Stabes hier mein “Senf”:
1) Gerät überzeug mit längerem Stab - also auch ein voller 6l Topf kann bearbeitet werden.
2) Eischnee oder Schlagsahne funktionieren auch mit der Schlagscheibe nicht besonders
3) Das Genick nat dem Gerät die Anwendung “Quark mit Leinöl emulieren” gebrochen. Es drang Leinöl durch die Dichtung in den Schaft. Wer Leinöl kennt (kann man als Scraubensicherung bei Speichennippeln benutzen!!!) weiss, dass das dann aushärtet. Hier gab es seitens Hersteller keine Lösung.
4) Klares Plus: ERsatzteilliefer- und Reparaturfähigkeit!!! Da dürften viele Wettbewerber scheitern! Klassischer Maschinenbau - klassisch wiederherstellbar. Egal ob es “nur die Kohlen”, der Schalter, das Netzkabel ist…
Schlage vor, dass diese Kategorie unter Nachhaltigkeit in kommende Tests einfließt.
Fazit: Der Zauberstab ist leider nicht der “Alleskönner” als den ich ihn gekauft hatte. Er ist aber gut reparabel und bei sinnvoller Anwendung langlebig.

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.09.2021 um 15:35 Uhr
Frage zum Produktmerkmal Anschluss-Art

@Hanna4.2021: Wir haben die Anschluss-Art der Pürierstäbe nicht explizit bewertet, sondern diese Information nur unter Ausstattung angegeben. Unter Handhabung haben wir das Bedienen der Stabmixer bewertet – unabhängig davon, welche Kopplung bestand.

Hanna4.2021 am 24.09.2021 um 17:14 Uhr
Frage zu Produktmerkmalen

Mir sind zwei Produktmerkmale nicht klar:
Pürierstab Anschluss Bajonett
Pürierstab Anschluss Auswurftaste
Da es mir besonders auf die Verarbeitung der Stelle Messer/Dichtung/Innenraum ankommt und mein Favorit bei "Pürierstab Anschluss Bajonett" ein rotes Sternchen hat, würde mich doch interessieren, was das bedeutet. Ich hab zwar die mehrfach erwähnte Sendung zum Thema Hygiene nicht gesehen, aber auch ohne das ist mir diese Stelle als Schwachstelle erkennbar und habe ich meinen alten Pürierstab aus diesem Grund aussortiert. Danke!

Highheels am 25.07.2021 um 12:05 Uhr
Akku Pürierstab (Stabmixer) - sinnvoll oder nicht?

Ich verwende bereits seit mehreren Jahren einen Akku Pürierstab von Braun (inclusive Schneebesen). Wegen der Flexibilität möchte ich ihn nicht missen - unbedingt zu empfehlen! Kein Kabel, das versehentlich wieder einmal im Topf oder in der Schüssel hängt usw.
Erst bei langen Pürierzeiten oder sehr festen Lebensmitteln greife ich zum Kabelmodell - also fast nie. Für das „normale“ Küchengeschehen reicht das Akku-Modell völlig aus.

Highheels am 23.07.2021 um 13:41 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.