Staats­angehörig­keit Deutsch durch Geburt

17.05.2016

Das Kind ausländischer Eltern erwirbt die deutsche Staats­angehörig­keit, wenn es hier geboren wird und Vater oder Mutter seit acht Jahren recht­mäßig und dauer­haft hier leben. Ein Studium zählt mit, wenn Eltern danach berufs­tätig sind und ein Dauer­auf­enthalt entsteht (Bundes­verwaltungs­gericht, Az. 1 C 9.15).

17.05.2016
  • Mehr zum Thema

    Alters­diskriminierung Was nicht in Stellen­anzeigen stehen darf

    - Firmen dürfen ältere Bewerber nicht diskriminieren. Wer sich auf einen Job bewirbt und nur aufgrund seines Alters eine Absage erhält, kann eine Entschädigung für...

    Haus­halts­hilfe finden Sauber und legal – geht das? Putz-Portale im Test

    - Ein Groß­teil der Haus­halts­hilfen in Deutsch­land arbeitet schwarz, obwohl damit große Risiken verbunden sind. Doch selbst wer eine angemeldete Hilfe sucht, wird oft...

    FAQ Weiterbildung Was die Arbeits­agentur darf, was sie muss

    - Eine berufliche Weiterbildung verbessert die Chancen auf einen neuen Job. Doch die Arbeits­agentur fördert eine Qualifizierung nur unter Bedingungen. test.de erklärt,...