Das Kind ausländischer Eltern erwirbt die deutsche Staats­angehörig­keit, wenn es hier geboren wird und Vater oder Mutter seit acht Jahren recht­mäßig und dauer­haft hier leben. Ein Studium zählt mit, wenn Eltern danach berufs­tätig sind und ein Dauer­auf­enthalt entsteht (Bundes­verwaltungs­gericht, Az. 1 C 9.15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.