So haben wir gerechnet

Wir haben für alle Varianten der Altersvorsorge eine Grundrendite von 4 Prozent angenommen und untersucht, wie sie durch die staatliche Förderung steigt. Dabei haben wir die Steuer- und Sozialabgabenlast im Berufsleben und im Alter berücksichtigt. Zum Vergleich haben wir berechnet, wie viel bei einer nicht geförderten Rentenversicherung nach Steuern von 4 Prozent Grundrendite bleibt, wenn die Rente mit 65 Jahren beginnt.

Bei Riester-Verträgen haben wir angenommen, dass die Steuerersparnis für die Beiträge günstiger als die Zulagen ist. Selbstständige können mit den für Rürup-Verträge berechneten Renditen rechnen, wenn sie für andere Vorsorgeaufwendungen mindestens 4 402 Euro im Jahr ausgeben.

Steuersätze

Wir sind von zwei verschiedenen Steuersätzen im Berufsleben ausgegangen und haben angenommen, dass sie im Ruhestand jeweils um 10 Prozent sinken. Die Steuersätze betragen mit Solidaritätszuschlag im Berufsleben:

  • 30 Prozent für zu versteuernde Einkommen ab 22 500 / 45 000 Euro (Alleinstehende / Ehepaare),
  • 44 Prozent für zu versteuernde Einkommen ab 51 500 / 103 000 Euro im Jahr (Alleinstehende / Ehepaare).

Sozialabgaben

Für Firmenrenten sind Sozialabgaben fällig, Riester-, Rürup- und nicht geförderte private Renten sind dagegen abgabenfrei. Wir haben 16,3 Prozent Beitrag angesetzt (14,6 Prozent für die Kranken- und 1,7 Prozent für die Pflegeversicherung).

Betriebliche Altersvorsorge mit Sozialabgaben

Wer als Arbeitnehmer und Rentner Einnahmen unter der Beitragsbemessungsgrenze der gesetz­lichen Krankenversicherung hat (derzeit 42 750 Euro), erzielt die Renditen „Mit Sozialabgabenpflicht“. Er zahlt ab 2009 für seine Rentenbeiträge Abgaben zur Renten-, Kranken-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung (20,65 Prozent) und führt im Alter 16,3 Prozent der Rente ab.

Betriebliche Altersvorsorge ohne Sozialabgaben

Wer Lohn investiert, der über der Beitragsbe­messungsgrenze der Rentenversicherung (derzeit 63 000 / 54 600 Euro in den alten / neuen Bundesländern) liegt, zahlt für seine Beiträge auch nach 2008 keine Sozialabgaben. Liegt die Firmenrente auch im Alter über der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Krankenversicherung oder sind Rentner privat versichert, zahlen sie auch für die Betriebsrente keine Sozialabgaben und erreichen die Renditen „Ohne Sozialabgabenpflicht “.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1856 Nutzer finden das hilfreich.