Staatlich geförderte Altersvorsorge

Steuern und Sozialabgaben

18.10.2005

So haben wir gerechnet:

Inhalt

Steuersätze

Wir sind von drei verschiedenen Steuersätzen im Berufsleben ausgegangen und haben angenommen, dass der Satz im Ruhestand jeweils um 10 Prozent sinkt. Steuersätze im Berufsleben:

  • 25 Prozent, gilt für Alleinstehende mit zu versteuerndem Einkommen ab 12 673 Euro und für ­Ehepaare ab 25 346 Euro im Jahr.
  • 35 Prozent, gilt für Alleinstehende mit zu ver­steuerndem Einkommen ab 32 860 Euro und für Ehepaare ab 65 720 Euro im Jahr.
  • 44,31 Prozent (einschließlich Solidaritätszuschlag), gilt für Alleinstehende mit zu versteuerndem Einkommen ab 52 152 Euro und für Ehepaare ab 104 304 Euro.

Sozialabgaben

Im Alter sind für Betriebsrenten volle Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung fällig, Riester- und Rürup-Renten sind abgabenfrei. Wir haben 16,3 Prozent Beitrag angesetzt (14,6 Prozent Kranken- und 1,7 Prozent Pflegeversicherung).

Betriebsrente I: Wer als Arbeitnehmer und als Rentner Einkünfte unter der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Krankenversicherung hat (derzeit 42 300 Euro), erreicht die unter „Betriebsrente I“ genannten Renditen. Er zahlt ab 2009 für seine ­Betriebsrentenbeiträge Abgaben zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung (21,5 Prozent) und führt im Alter 16,3 Prozent der Rente ab.

Betriebsrente II: Wer über der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung (derzeit 62 400 ­Euro in den alten, 52 800 Euro in den neuen Bundesländern) verdient und auch nicht unter diese Grenze fällt, wenn er den höchsten geförderten Beitrag für eine Betriebsrente (4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze, derzeit 2 496 Euro, zusätzlich 1 800 Euro) abzieht, zahlt für seine Beiträge auch nach 2008 keine Sozialversicherungsbeiträge. Er muss zurzeit im Westen also mindestens 66 696 Euro (62 400 + 4 296) brutto verdienen. Hat er im Alter Einkünfte über der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung oder ist er privat versichert, zahlt er für die Betriebsrente keine Krankenversicherungsbeiträge. Er erreicht die unter „Betriebsrente II“ dargestellten Renditen.

  • Mehr zum Thema

    Alters­vorsorge So bringen Lebens­versicherungen mehr Geld

    - Große Freude lösen die Nach­richten der Lebens­versicherer nicht mehr aus. Bei vielen privaten Kapital­lebens- und Renten­versicherungen zeichnet sich ab, dass die in...

    Lebens- und Renten­versicherung Garan­tiezins im freien Fall

    - Der Garan­tiezins für Lebens­versicherungen wird 2021 voraus­sicht­lich erneut sinken – von derzeit 0,9 auf dann 0,5 Prozent für Neuverträge. Dafür hat sich der...

    Freiwil­lige Rentenbeiträge Wann sich die Extra-Einzahlungen lohnen

    - Selbst­ständige, aber auch Frührentner, Hausfrauen und Hausmänner können freiwil­lig mehr in die gesetzliche Renten­versicherung einzahlen. Wir zeigen, wann sich das lohnt.