Sprach­spiele

So haben wir getestet

Sprach­spiele Testergebnisse für 10 Sprachspiele 12/2012

Anzeigen
Inhalt

Im Test: 10 Sprach­spiele, je 5 in Eng­lisch und Spanisch. Berück­sichtigt wurden Brett- und Karten­spiele, die das Anfänger­niveau über­steigen und von mindestens zwei Personen gespielt werden können. Vier Hersteller bieten Spiele mit identischem Konzept für Eng­lisch und Spanisch an. Je ein Spiel gibt es nur in einer der beiden Sprachen.
Einkauf: Juni bis September 2012.
Preise: Laut Anbieter­angaben, September 2012.

Methodik

Jedes Spiel wurde von je drei Experten begut­achtet. Außerdem wurden die Spiele in einem Nutzertest von zwei Teams zu je vier Personen gespielt. Der Spiel­verlauf wurde von Experten beob­achtet und protokolliert. Die Nutzer hielten ihre Eindrücke in Fragebögen fest.

Abwertungen

War die Eignung zu Spracherhalt und -verbesserung ausreichend, konnte das Urteil Sprach­kompetenz nicht besser sein. Gleiches gilt für den Spielspaß und das Urteil Spiel­wert.

Sprach­kompetenz: 45 %

Die Experten haben die Spiele hinsicht­lich der Eignung zu Spracherhalt und -verbesserung beur­teilt. Das Augen­merk galt dem Sprechen, Hören und Lesen, dem Wort­schatz und der Grammatik. Weitere Prüf­punkte waren Themen­vielfalt und Aktualität der Lern­inhalte. Den Lern­erfolg aus Nutzersicht haben die Spieler in Form einer Selbst­einschät­zung abge­geben.

Spiel­wert: 45 %

Der Spielspaß ist ein wesentliches Kriterium. In die Bewertung einge­flossen sind unter anderem Spannung, Originalität, Motivation, Inter­aktion, Kommunikation, Aufwand und Nutzen, Logik des Spiels, Wieder­spiel­bereitschaft, Weiter­empfehlung. Außerdem wurde die Spiel­anleitung beur­teilt. Dabei stand die Verständlich­keit im Fokus. Geprüft wurde auch die Aufmachung, vor allem die Wertig­keit des Materials.

Produkt­informationen: 10 %

Ein Experte hat die Informationen auf und in der Verpackung geprüft. Dazu gehören unter anderem Alter und Anzahl der Spieler, Sprach­niveau, Spieldauer, Packungs­inhalt, Lernziele und -inhalte.

Mehr zum Thema

  • Bleigießen Besser bleifrei ins Neue Jahr

    - Seit 2018 ist das beliebte Bleigießen verboten − denn Blei ist gesund­heits­schädlich. Doch es gibt es harmlosere Alternativen: aus Zinn, Wachs oder Teig.

  • Weiterbildungs­guide Betrieb ist einge­stellt

    - Sie haben den Weiterbildungs­guide der Stiftung Warentest aufgerufen. Der Betrieb dieser Seite ist einge­stellt. Der Weiterbildungs­guide wurde vom Bundes­ministerium für...

  • Haus­halts­hilfe So bekommen Sie Hilfe bei der täglichen Arbeit

    - Eine plötzliche, schwere Erkrankung oder Pflegebedürftig­keit – schon kann ein Menschen den Haushalt nicht mehr allein führen. Manchmal ist es nur vorüber­gehend...