Tipps

  • Lernen 1. Sie bringen der Software die richtigen Worte bei, indem Sie den Korrekturmodus verwenden. Sie tippen ein nicht erkanntes Wort ein und der Computer wiederholt dieses gegebenenfalls noch einmal. Die Fehlerrate wird dadurch fast halbiert. Bei einem längeren Geschäftsbrief dauert das Procedere nicht länger als eine Viertelstunde. Mit jedem neuen Brief verkürzt sich die Lernzeit.
  • Lernen 2. Benutzen Sie auch den Buchstabiermodus. Sie lesen ein falsch erkanntes Wort Buchstabe für Buchstabe vor. Danach erkennt die Software das Wort korrekt.
  • Lernen 3. Auch die Dokumentenanalyse ist hilfreich. Sie lassen das Programm ein oder mehrere Dokumente „lesen“. Wenn Wörter vorkommen, die nicht im Wortschatz der Software enthalten sind, werden sie ausgezeichnet. Sie lesen diese dann vor. Dadurch stellt sich das Programm auch auf von Ihnen häufig verwendete Wortgruppen und Ihren Satzbau ein.
  • Sprechen. Wenn Sie mit dem mitgelieferten Headset nicht zufrieden sind, finden sie unter scansoft.com kompatible Modelle für Dragon Naturally Speaking und IBM ViaVoice.
  • Diktieren. Sie müssen beim Sprechen nicht unbedingt vorm Computer sitzen. Besser ausgestattete Programme können auch Gesprochenes in Form einer Datei verstehen. Sie nehmen ihren Text mit einem digitalen Diktiergerät oder einem Taschen-PC auf und lassen die Datei vom Programm bearbeiten. Dies funktioniert so, als hätten sie direkt in den Computer gesprochen. Mit den Standardversionen von Dragon und IBM gehts nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2240 Nutzer finden das hilfreich.