Microsoft Cortana: Über­zeugt am wenigsten

Weit verbreitet. Cortana ist Teil von Wind­ows 10 und auf zahllosen PC, Notebooks und Tablets bereits vorinstalliert.

Versteht schlechter und spricht komisch. Der Microsoft-Assistent kommt am schlechtesten mit unterschiedlichen Aussprachen und Betonungen zurecht. Seine Stimme klingt wenig natürlich und zuweilen ziemlich roboterhaft.

Kann nicht viel. Cortana soll Mails schreiben können, im Praxis­test funk­tionierte das aber nur höchst umständlich. Musik spielt der Assistent nur direkt vom Gerät. Streaming­dienste unterstützt er ebenso wenig wie die Steuerung vernetzter Lampen oder Heizungen.

Daten­schutz. Such­anfragen beant­wortet Cortana auch ohne Nutzer­anmeldung. Es gibt eine eigene Daten­schutz­erklärung für Cortana mit nur wenigen Mängeln. Doch die ist nicht leicht zu finden und verweist auf eine weitere, sehr lange, allgemeine Daten­schutz­erklärung mit sehr deutlichen Mängeln. Auf unserem Fragebogen ließ Microsoft wichtige Punkte etwa zu Daten­weitergabe, Speicher­ort oder Lösch­möglich­keiten offen.

Sprach­assistenten im Test Test

Microsoft Surface Pro (Core i5, 128 GB). Preis: 1290 Euro. Auf dem Wind­ows-Tablet über­zeugt die Sprach­steuerung eher nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 98 Nutzer finden das hilfreich.