Smart Speaker im Test Die besten Laut­sprecher mit Sprach­assistent

35
Smart Speaker im Test - Die besten Laut­sprecher mit Sprach­assistent
Back­assistent. Modelle mit Display unterstützen Hobby­bäcker mit Videos © Manuel Krug / Shutterstock

Smart Speaker im Test: Dabei sind mehrere, die Alexa und auch Google Assistant unterstützen, vier Smart Speaker haben einen Bild­schirm. Wo stimmen Sound und Daten­schutz?

Smart Speaker im Test

  • Testergebnisse für 4 Smarte Laut­sprecher mit Dis­play 11/2020
  • Testergebnisse für 13 Smarte Laut­sprecher 11/2020 und 05/2021
  • Testergebnisse für 18 Smarte Laut­sprecher 04/2019
Inhalt
Liste der 35 getesteten Produkte
Smarte Laut­sprecher mit Dis­play 11/2020
  • Amazon Echo Show 8 Hauptbild
    Amazon Echo Show 8
  • Archos Hello 7 Hauptbild
    Archos Hello 7
  • Google Nest Hub Hauptbild
    Google Nest Hub
  • Lenovo Smart Display 8 Hauptbild
    Lenovo Smart Display 8
Smarte Laut­sprecher 11/2020 und 05/2021
  • Amazon Echo (3. Gen.) Hauptbild
    Amazon Echo (3. Gen.)
  • Amazon Echo Dot (4. Gen.) Hauptbild
    Amazon Echo Dot (4. Gen.)
  • Apple HomePod Mini Hauptbild
    Apple HomePod Mini
  • Bose Home Speaker 300 (Alexa) Hauptbild
    Bose Home Speaker 300 (Alexa)
  • Bose Home Speaker 300 (Google Assistant) Hauptbild
    Bose Home Speaker 300 (Google Assistant)
  • Gigaset Smart Speaker L800HX Hauptbild
    Gigaset Smart Speaker L800HX
  • Harman Kardon Citation One MKII Hauptbild
    Harman Kardon Citation One MKII
  • JBL Link Music Hauptbild
    JBL Link Music
  • Marshall Uxbridge Voice Alexa Hauptbild
    Marshall Uxbridge Voice Alexa
  • Sonos One Gen. 2 (Alexa) Hauptbild
    Sonos One Gen. 2 (Alexa)
  • Sonos One Gen. 2 (Google Assistant) Hauptbild
    Sonos One Gen. 2 (Google Assistant)
  • Telekom Smart Speaker (Alexa) Hauptbild
    Telekom Smart Speaker (Alexa)
  • Telekom Smart Speaker (Magenta) Hauptbild
    Telekom Smart Speaker (Magenta)
Smarte Laut­sprecher 04/2019 - Mit Amazon Alexa
  • Amazon Echo (2. Gen.) Hauptbild
    Amazon Echo (2. Gen.)
  • Amazon Echo Dot (3. Gen.) Hauptbild
    Amazon Echo Dot (3. Gen.)
  • Amazon Echo Plus (2. Gen.) Hauptbild
    Amazon Echo Plus (2. Gen.)
  • Hama Sirium 1400ABT Hauptbild
    Hama Sirium 1400ABT
  • Harman Kardon Allure Portable Hauptbild
    Harman Kardon Allure Portable
  • Lenovo Smart Assistant Infinity Edition Hauptbild
    Lenovo Smart Assistant Infinity Edition
  • Libratone Zipp 2 Hauptbild
    Libratone Zipp 2
  • Onkyo Smart Speaker P3 VC-PX30 Hauptbild
    Onkyo Smart Speaker P3 VC-PX30
  • Sonos One Hauptbild
    Sonos One
  • Ultimate Ears Megablast Hauptbild
    Ultimate Ears Megablast
Smarte Laut­sprecher 04/2019 - Mit Google Assistant
  • Google Home Hauptbild
    Google Home
  • Google Home Mini Hauptbild
    Google Home Mini
  • JBL Link 20 Hauptbild
    JBL Link 20
  • LG ThinQ Speaker WK7 Hauptbild
    LG ThinQ Speaker WK7
  • Onkyo Smart Speaker G3 VC-GX30 Hauptbild
    Onkyo Smart Speaker G3 VC-GX30
  • Panasonic SC-GA10 Hauptbild
    Panasonic SC-GA10
  • Sony LF-S50G Hauptbild
    Sony LF-S50G
Smarte Laut­sprecher 04/2019 - Mit Siri
  • Apple HomePod Hauptbild
    Apple HomePod

Alexa und Google gegen Neuling Magenta

Im Test von Smart Speakern bekommen die Platz­hirsche Amazon Alexa und Google Assistant neue Konkurrenz: Die Telekom betreibt jetzt mit Magenta einen eigenen Assistenten. Leicht ist das für den Neuling nicht, da Amazon und Google einen jahre­langen Vorsprung haben in puncto natürliche Aussprache, Sprach­erkennung und Umgang mit Nutzerfragen.

Um den Testsieg zu erringen, sollte zudem neben dem Sprach­assistenten auch der Klang über­zeugen. Viele Kunden erwarten von einem smarten Laut­sprecher, dass er die alte „dumme“ Box voll­wertig ersetzt. Im Smart-Speaker-Test Test zeigt sich, ob Amazon, Google und Telekom es klang­lich mit etablierten Laut­sprecher-Herstel­lern wie Bose, Harman Kardon, JBL und Sonos aufnehmen können.

Tipp: Im April 2021 haben wir die beiden Smart Speaker Apple Home­Pod Mini und Amazon Echo Dot getestet. Hier finden Sie den Vergleich Apple Home‧Pod Mini und Amazon Echo.

Das bietet der Smart-Speaker-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse.
Wir haben 12 Smart Speaker geprüft – darunter Modelle von Amazon, Bose, Google und Sonos. Da drei Geräte jeweils zwei Sprach­assistenten unterstützen, zeigt die Tabelle 15 Qualitäts­urteile. Abhängig vom jeweils verwendeten Assistenten ändert sich auch die Leistung des Geräts – und damit unsere Bewertung. Eine zweite Tabelle zeigt Test­ergeb­nisse für 18 smarte Laut­sprecher aus der Vorgänger­unter­suchung (test 04/2019).
Kauf­beratung.
Neben dem Testsieger zeigt die Tabelle auch, welche Smart Speaker am besten klingen, welche Modelle gute Bild­schirme haben und welche sich am einfachsten hand­haben lassen.
Tipps und Hintergrund.
Bei Smart Speakern spielt auch der Daten­schutz eine große Rolle, da sie viele Daten in die Cloud schi­cken. Der Test der Stiftung Warentest zeigt, welche Anbieter am daten­schutz­freundlichsten agieren.
Heft­artikel.
Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf die PDF der Smart-Speaker-Testberichte aus der Zeit­schrift test.

Smart Speaker im Test

  • Testergebnisse für 4 Smarte Laut­sprecher mit Dis­play 11/2020
  • Testergebnisse für 13 Smarte Laut­sprecher 11/2020 und 05/2021
  • Testergebnisse für 18 Smarte Laut­sprecher 04/2019

Vier Smart Speaker mit Bild­schirm

Amazon, Archos, Google und Lenovo sind im Test mit Modellen vertreten, die einen integrierten Bild­schirm haben. Das Display ist hilf­reich, um etwa in der Küche Back­videos zu schauen oder um sich Zusatz­infos zu Anfragen zeigen zu lassen. Qualitativ gibt es aber spür­bare Unterschiede zwischen den Bild­schirmen der vier Anbieter. Die Tester sind auch der Frage auf den Grund gegangen, ob die vier Geräte akustisch mit Smart Speakern ohne Display mithalten können.

Viele Mängel im Klein­gedruckten

Smart Speaker schi­cken die Sprach­befehle ihrer Besitzer auf Firmen-Server, da die Sprach­erkennung über die Cloud funk­tioniert. Die Stiftung Warentest hat deshalb im Test der smarten Laut­sprecher auch die Daten­schutz­erklärungen der Anbieter sowie das Daten­sende­verhalten der Steuerungs-Apps untersucht. Dort fanden die Tester zahlreiche Mängel – ebenso wie in den Nutzungs- und den allgemeinen Geschäfts­bedingungen mancher Anbieter. Der Testbe­richt erläutert die wichtigsten Verstöße, die sich auf die Privatsphäre des Nutzers auswirken.

Dieser Testbe­richt wurde am 21. Oktober 2020 grund­legend aktualisiert. Am 23. Juni 2021 haben wir Test­ergeb­nisse für zwei weitere Geräte in den Tabellen ergänzt. Ältere Nutzer­kommentare beziehen sich auf eine Vorgänger­unter­suchung.

Smart Speaker im Test

  • Testergebnisse für 4 Smarte Laut­sprecher mit Dis­play 11/2020
  • Testergebnisse für 13 Smarte Laut­sprecher 11/2020 und 05/2021
  • Testergebnisse für 18 Smarte Laut­sprecher 04/2019
35

Mehr zum Thema

  • Bluetooth-Laut­sprecher im Test Die besten Bluetooth-Boxen

    - Vom Leicht­gewicht für die Fahr­radtasche bis zum Schwergewicht für satten Party­sound: Der Bluetooth-Laut­sprecher-Test zeigt Unterschiede bei Klang, Akku und Stabilität.

  • WLan-Laut­sprecher im Test Satter Sound per Funk

    - WLan-Boxen können Musik aus vielen Quellen abspielen. Unser WLan-Laut­sprecher-Test zeigt, welche Boxen sehr gut klingen – und warum teuer nicht auto­matisch gut heißt.

  • Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

35 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Hoyer2015 am 15.11.2021 um 14:50 Uhr
Smarte Lautsprecher in 5.1-System?

Besteht die Möglichkeit, einen (als Center) oder zwei (z. B. für vorne links und rechts) smarte Lautsprecher in ein 5.1-Lautsprechersystem zu integrieren?
Das wäre sehr praktisch, damit man nich für verschiedene Einsatzzwecke zahllose Lautsprecher benötigt...

JochenF1 am 18.12.2020 um 16:17 Uhr
Nix für mich

Ich stelle mir keinen Smartspeaker in meine Wohnung. Kann sein, dass das praktisch ist, aber ich habe bisher keine Lust verspürt mit einem Gerät zu sprechen, egal ob Handy, Fernseher, Computer oder eben Lautsprecher.

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.11.2020 um 09:39 Uhr
AirPlay?

@Thorsten.Maverick: Der Bose Home Speaker 300, Marshall Uxbridge Voice Alexa, Sonos One Gen. 2, Harman Kardon Citation One MKII und JBL Link Music unterstützen AirPlay.
Einen Kontozwang bewerteten wir negativ beim Datensendeverhalten. Sollte sich der Anbieter das Recht einräumen, seine Dienste jederzeit zu verändern oder gar zu beenden, so muss das in den AGBs oder Nutzungsbedingungen aufgeführt werden. Dies wurde bei uns auch entsprechend schlecht benotet und das Qualitätsurteil abgewertet. (DB)

Thorsten.Maverick am 11.11.2020 um 18:33 Uhr
AirPlay?

Die Wiedergabe vom Computer bzw. Smartphone mit AirPlay fehlt mir. Bei Sonos kann man z. B. keine Musik mehr aus der lokalen Mediathek mehr wiedergeben. Das ging mal, wurde aber aus der App entfernt. Apropos App: Geräte mit dem Zwang, ein Konto beim Hersteller einzurichten, gehören abgewertet. So ein Gerät gehört einem nicht, weil der Hersteller die Nutzung jederzeit beenden kann.

espressonista am 11.11.2020 um 14:09 Uhr
Danke für die Erläuterung!

Nun habe ich den HomePod gefunden - ich war es gewohnt, dass die älteren Testergebnisse auch bei den neueren eingereiht sind. Offenbar hat sich diese Systematik verändert. Ich habe die zweite Tabelle mit dem älteren Test nicht gesehen.
Ja, es stimmt, dass der Smart Speaker der Telekom aufgeführt ist, aber seien wir ehrlich: Die meisten Nutzer*innen werden damit Alexa nutzen. Das Projekt würde sonst genauso eingehen wie die "Dial"-Smartwatch.
Apple Home ist da eine ganz andere Hausnummer und mir fehlt die Perspektive auf dieses Ökosystem im Artikel. Und auch die Bewertung des Datenschutzes halte ich für fragwürdig. Es macht einen großen Unterschied, ob mich eine Alexa verschlüsselt aushorcht, aber eben doch in meine Privatsphäre eindringt oder ob Siri lokal läuft und meine Privatsphäre beachtet. Die Bewertungskriterien in dieser Hinsicht kann ich nicht nachvollziehen.