Tipps

  • Viele Sportarten. Sportbrillen eignen sich nicht nur für Fahrradfahrer. Auch beim Laufen, Bergsteigen, Skaten oder Rudern sind sie sinnvolle Begleiter.
  • Wetterabhängig. Verwenden Sie je nach Witterung die passenden Gläser:
    - Dunkle Gläser bieten hohen Lichtschutz an hellen Tagen.
    - Leicht getönte Gläser verbessern die Sicht bei Nebel und diffusem Licht.
    - Klare Gläser schützen die Augen bei bedecktem Himmel und im Dunkeln.
  • Farbe der Gläser. Beachten Sie beim Kauf, welche Gläser im Set enthalten sind. Manche Sets enthalten nur ein Paar Gläser, andere auch klare und farbige. Zusätzliche Gläser kosten in der Regel zwischen 15 und 40 Euro. Bei Oakley bis zu 145 Euro.
  • Anprobieren. Setzen Sie die Brille im Laden auf. Achten Sie auf eine gute Passform. Auch bei heftigen Bewegungen darf die Brille nicht von der Nase rutschen. An keiner Stelle sollte die Brille drücken. Sie muss leicht aufliegen. Im Idealfall merken Sie gar nicht, dass Sie eine Brille tragen.
  • Rundumschutz. Die Brille soll das Auge umschließen und Schutz von allen Seiten gewähren. Achten Sie darauf, dass das Sichtfeld nicht durch klobige Nasenaufsätze oder starke Brillenränder eingeschränkt wird.
  • Pflege. Einige Anbieter liefern die Brille mit einem Microfaserputztuch oder -beutel. Sie können auch herkömmliche Brillenputztücher verwenden.
  • Ersatzglas. Wenn die Gläser zerkratzt sind, hilft nur noch ein Satz neue Gläser.
  • Brillenträger. Manche Sportbrillen gibt es mit optischem Korrektureinsatz. Im Test erwiesen sich diese jedoch als wenig praktisch. Alternativ: Probieren Sie es mit Kontaktlinsen. Oakley bietet darüber hinaus auch geschliffene Gläser mit 2 bis -4 Dioptrien.

zurück zum Online-Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 1304 Nutzer finden das hilfreich.