Halt! Für die Frauen des Lauftreffs Lustige Schleicher gehört ein stützender Sport-BH zur Ausrüstung.

Sie versprechen starken Halt fürs Joggen, Sprinten und Springen, ohne die Sport­lerin einzuengen. Doch nur zwei von zwölf BHs stützen die Brust beim Sport gut.

Ein guter Sport-BH ist so wichtig wie der passende Laufschuh, da sind sich die Frauen des Berliner Lauftreffs „Die Lustigen Schleicher“ einig. „Als ich bei einem langen Lauf mal einen billigen Sport-BH ohne viel Halt trug, waren meine Brüste hinterher wund­gescheuert“, sagt Bona. Seitdem achtet sie bei Sport-BHs vor allem auf festen Sitz. Bona* hat dieses Jahr mit den Lustigen Schleichern bereits einen Halb­marathon gemeistert.

Gerade für lange Stre­cken ist ein zuver­lässiger Halt der Brust wichtig, sagt Michaela Haßmann vom Institut für Sport­wissenschaft der Universität Wien. Ihr Forschungs­gebiet: Sport-BHs. „Bei jedem einzelnen Tritt wird die Brust in Schwingungen versetzt. Vor allem größere Brüste bewegen sich ohne Halt beim Laufen etliche Zenti­meter.“ Das sei unangenehm und führe zu Verspannungen im Nacken- und Schulter­bereich. Auch das Brust­gewebe könne leiden. Ein guter Sport-BH kann das verhindern. Er ist jedoch ähnlich schwer zu finden wie der perfekte Laufschuh.

Unser Rat

Viele Sport­arten erfordern einen gut stützenden BH, vor allem bei Frauen mit großer Ober­weite. Ihnen empfehlen wir Brooks Juno für 60 Euro und Shock Absorber Ultimate Run Bra für 45 Euro. Beide beweisen den besten Halt im Test. Anita Air Control für 75 Euro und Odlo High Support für 55 Euro sind insgesamt gut, stützen aber nur mittel­mäßig. Sie eignen sich eher für leichten Sport.

Brooks und Shock Absorber siegen

Das macht sich auch im Test­ergebnis bemerk­bar. Nur zwei der zwölf geprüften Modelle minimieren die Bewegung der Brust beim Sport deutlich: Brooks und Shock Absorber. Die restlichen zehn Sport-BHs schwächeln, vor allem der güns­tigste unter ihnen: der von Bonprix. Er kostet 20 Euro, das teuerste Modell im Test, vom Traditions­label Anita, rund 75 Euro.

Die meisten Anbieter unter­teilen Sport-BHs in Klassen mit unterschiedlicher Anforderung an den Halt – von der nied­rigsten für Sport­arten wie Yoga oder Pilates, bei denen die Brust einer geringen Belastung ausgesetzt ist, bis zur höchsten mit extra starker Stütz­funk­tion für extreme Erschütterungen, wie sie beim Joggen, Tennis, Reiten, Volley- oder Fußball auftreten. Für den Test haben wir zwölf Modelle des höchsten Levels ausgewählt – und zwar in den Größen 80 C und 85 D. Die Anforderung ist also hoch, die Sport-BHs müssen was leisten.

Ob sie den versprochenen Halt geben, ist zentrale Frage des Tests. Um sie zu beant­worten, schickten wir sechs Hobby-Sport­lerinnen aufs Laufband – zu den Lustigen Schleichern gehören sie nicht. Sie mussten auch einen Stop-and-go-Parcours absol­vieren, bei dem sie vorwärts, seit- und rück­wärts sprinteten. Nach jeder Aktivität beur­teilten sie den Trage­komfort des BHs.

Mit einer Video­kamera wurden die Bewegungen der Brüste aufgezeichnet und von einer Sport­wissenschaft­lerin und einer Bekleidungs­ingenieurin analysiert. Sie bewerteten den Halt der Brust. Diese biomecha­nische Beur­teilung fließt stärker in die Gesamt­note ein als der subjektiv einge­schätzte Trage­komfort.

„Ein Riesen­problem für Sport-BHs“

„Schnelle Richtungs­wechsel, wie sie etwa bei Ball­sport­arten auftreten, sind ein Riesen­problem für Sport-BHs“, sagt Forscherin Haßmann. Das zeigt auch die Video­analyse unseres Parcours: Vor allem beim Seit- und Rück­wärts­laufen bewegte sich die Brust der Probandinnen in etlichen BHs stark, besonders beim Bonprix und Hunkem­öller. Auch die BHs von Adidas, Decathlon, Nike, Puma und Under Armour stützten die Brust beim Parcours nur ausreichend. Nicht viel besser sieht es bei diesen BHs aus, wenn Frauen sie beim Joggen tragen. Nur die Modelle von Brooks und Shock Absorber schafften es, die Brust bei jeder dieser Bewegungs­arten deutlich im Zaum zu halten.

Pass­form gut, Halt mäßig

Genäht. Die Innenseite des Bonprix-Cups teilt eine Naht. Sie kann an der empfindlichen Brust­warze scheuern.

Bevor die Läufe­rinnen loslegten, galt es, die Pass­form der Sport-BHs zu bewerten. Die Körpermaße der sechs Frauen entsprechen den BH-Größen 80 C oder 85 D (So finden Sie den passenden BH). Von jedem Modell probierten sie ihre Größe an. Besonders gut passte Triumph Triaction Extreme Lite. Beim Decathlon-Modell waren dagegen das Unter­brust­band und die Körb­chen etwas weit. Sein Material ist nicht fest genug. Auch beim Hunkem­öller ist der Cup recht weich und groß, die Träger sitzen nicht optimal. Der Bonprix-BH hat dagegen eher kleine Cups.

Mit einem schlecht passenden BH musste jedoch keine der Frauen Sport treiben. Die Expertinnen ermittelten von jedem Modell die best­mögliche Größe für sie.

Sicht­bare Brust­schwingungen

Mit den wenig stützenden BHs fühlten sich die Frauen in der Regel unwohler als mit den Halt gebenden. Bei einigen Modellen klafft die subjektive Wahr­nehmung und die Bewegungs­analyse der Wissenschaft­lerinnen jedoch auseinander. Das fällt besonders beim Adidas- und Under-Armour-BH auf: Die Sport­lerinnen empfanden beide als deutlich komfort­abler, als es die von außen sicht­baren Brust­schwingungen vermuten ließen.

„Über den Kopf stülpen“

Der Adidas kam bei den Probandinnen besonders gut mit gekreuzten Trägern an. Wie er besitzen drei weitere Modelle im Test variable Träger, die Sport­lerinnen sowohl klassisch gerade als auch gekreuzt tragen können. Die BHs von Anita und Bonprix lassen sich nur klassisch tragen.

Vier haben einen Ringerrü­cken mit Trägern, die zwischen den Schulterblättern zusammen­laufen. Sie haben den Vorteil – wie über­kreuzte Träger – dass sie nicht von der Schulter rutschen. Ihr Nachteil: Ringerrü­cken werden in der Regel über den Kopf an- und ausgezogen. „Für mich mit meinen breiten Schultern sind Sport-BHs, die ich mir über den Kopf stülpen muss, ein Krampf“, sagt Anja von den Lustigen Schleichern. Auch unsere Pass­form­prüfung ergab, dass sich Ringerrü­cken etwas umständlicher anziehen lassen als klassische BHs. Solche wiederum kommen für Joggerin Sarah nicht infrage: „Gerade Träger rutschen bei mir ständig.“ Die 29-Jährige hat schmale, leicht abfallende Schultern und trägt nur BHs mit Ringerrü­cken.

Verschluss schwer zu erreichen

Einen Kompromiss hat der Anbieter des Shock Absorber ausgetüftelt: Das Modell mit Ringerrü­cken lässt sich komplett öffnen. Allerdings sitzt der obere Verschluss so hoch, dass er nur schwer zu erreichen ist. So zeigt sich auch im Test: Nicht jeder Sport-BH ist für jede Frau gleich gut geeignet. Schulter- und Brust­bereich sind bei jeder individuell geformt, was die Suche nach dem perfekten Sport-BH erschwert.

Noch komplizierter wird die Suche dadurch, dass Hersteller die Größen unterschiedlich auslegen. „Teil­weise fallen sogar zwei Modelle einer Marke und mit derselben Größen­angabe unterschiedlich aus“, hat Wissenschaft­lerin Haßmann fest­gestellt. Zudem gebe es sehr kleine oder große Größen selten. „Kein Wunder, dass viele Frauen eine falsche BH-Größe tragen.“ Da helfe nur eins: BHs verschiedener Anbieter anpro­bieren und sich im Geschäft beraten lassen.

Nach dem Schwitzen waschen

Verwaschen. Beim Wasch­test verfärbten sich die rosa­farbenen Teile des Triumph-BHs gräulich.

Ist erst einmal der passende Sport-BH gefunden, dann ist er hoffentlich so robust wie die meisten Modelle im Test. Ihre Verschlüsse, Haken und Ösen bestanden unsere Zugprüfung. Nur bei den 30 Wasch­versuchen schwächelten einige, liefen etwas ein oder verfärbten sich – etwa die rosa­farbenen Träger und Körb­cheninnen­seiten des Triumph-BHs.

Tipp: Schweiß und Haut­fett können das elastische Material im BH angreifen. Waschen Sie ihn deshalb möglichst nach jeder schweiß­treibenden Aktivität – allerdings ohne Weich­spüler. Der beein­trächtigt die Atmungs­aktivität des Gewebes. Trocknen Sie Sport-BHs schonend an der Luft.

Joggerin Bona hat mitt­lerweile einen BH gefunden, der auch bei langen Läufen nicht scheuert. „Den billigen trage ich aber noch für kurze Stre­cken oder im Alltag“, sagt die Berlinerin. Dafür eignen sich also auch die Modelle im Test, die komfortabel und lang­lebig sind, aber nur mäßig stützen.

*) Auf Wunsch der Läufe­rinnen nennen wir nur ihre Vornamen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3312 Nutzer finden das hilfreich.