Spielzeug und Lärm

Tipps

29.12.2009
Inhalt

Probe. Prüfen Sie das Spielzeug vor dem Kauf auf Art und Lautstärke des Geräuschs. Wenn ein kurz angespielter Ton noch erträglich scheint, bedenken Sie, dass Kinder gern stundenlang spielen. Die lange Spieldauer ist für die Belastung des Gehörs mitentscheidend.

Ruhephasen. Wichtig ist, dass Kinder nach lärmendem Spiel auch immer wieder Ruhephasen haben, in denen sich das Gehör erholen kann.

Abstand. Die Gehörbelastung durch lautes Spielzeug hängt stark von der Entfernung zum Ohr des Kindes ab. Ein im Abstand von 25 Zentimetern mäßig lautes Spielzeug kann in der Nähe des Ohres schon deutlich zu laut sein.

Hörschaden. Babys erschrecken bei plötzlichen lauten Geräuschen. Reagiert der Säugling darauf aber nicht, kann das ein Hinweis auf eine Schädigung des Hörvermögens sein.

  • Mehr zum Thema

    Sprechendes Spielzeug im Test Diese Puppen und Tiere können Sie verschenken

    - Die Stiftung Warentest hat klingendes und sprechendes Spielzeug getestet − Puppen, Action-Figuren, sprechende Plüschtiere. Unter den 23 geprüften Produkten sind...

    Senioren­handys im Test Telefonieren mit Handicap – diese Geräte helfen

    - Sind Sehkraft, Gehör oder Motorik einge­schränkt, helfen Spezial­handys dabei, mit der Welt verbunden zu bleiben. Die Stiftung Warentest hat 15 Senioren­handys und...

    Spielzeug im Test Elf Plüschtiere sind zum Verschenken geeignet

    - Viele Kinder wünschen sich zu Weih­nachten Eiskönigin Elsa oder Peppa Pig als Spielkameraden. Die Stiftung Warentest hat 22 Plüschtiere und Figuren ins Labor geschickt,...