Spielzeug wird häufig in Asien, vor allem in China, unter unwürdigen Bedingungen produziert. Die Aktion „fair spielt“, zu der auch Misereor und die Katholische Frauengemeinschaft gehören, listet auf ihrer Internetseite www.fair-spielt.de jene Firmen auf, deren Lieferanten den Sozialkodex des Weltverbands der Spielwarenindustrie ICTI einhalten. Anlässlich der Nürnberger Spielzeugmesse forderte Verbraucherministerin Renate Künast Hersteller und Händler auf, nur noch ICTI-zertifiziertes Spielzeug zu beziehen und die Ware entsprechend zu kennzeichnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 573 Nutzer finden das hilfreich.