Spielsucht und PC-Sucht

Hilfe und Adressen

Inhalt
  • Hotline Verhaltenssucht: Experten des Kompetenzzentrums Verhaltenssucht der Unimedizin Mainz beraten Betroffene und Angehörige gratis per Telefon: Mo – Fr 12 – 17 Uhr, unter 0 800/1 52 95 29.
  • Hotline Glücksspielsucht: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet kostenlose Beratung für Glücksspielsüchtige und Angehörige: Mo – Do 10 – 22 Uhr, Fr – So 10 – 18 Uhr, Tel. 0 800/1 37 27 00.
  • Schuldnerberatung: Sozialämter nennen Ansprechpartner in der Nähe. Die Bundesgemeinschaft Schuldnerberatung bietet eine Suche von Beratungsstellen. Infos: www.meine-schulden.de/beratungsstellen_in_ihrer_naehe.
  • Sperrung für Spielbanken: Betroffene können sich für staatliche Spielbanken sperren lassen. Das Formular dafür findet sich im Netz bei der Landesfachstelle Glücksspielsucht Nordrhein-Westfalen: www.landesfachstelle-gluecksspielsucht-nrw.de/materialien.
  • Therapien bei Mediensucht: Der Fachverband Medienabhängigkeit nennt Anlaufstellen auf: www.fv-medienabhaengigkeit.de.

Mehr zum Thema

  • Kinder und Medien Richtig umgehen mit Apps, Spielen, Programmen

    - Die Spröss­linge kleben oft regelrecht am Handy oder Tablet. Hier erfahren Eltern, wie sie Konflikte entschärfen und ihrem Nach­wuchs einen guten Medienumgang beibringen.

  • Vergleich Cloud-Gaming Anbieter So gut laufen Computer­spiele im Netz

    - Computer­spiele im Abo streamen: Die Cloud-Gaming-Anbieter im Test könnten noch besser werden. Mal fehlen bekannte Spiele, mal trüben Aussetzer den Spaß.

  • Spiele-Apps im Test Alles andere als kindgerecht

    - Kinder lieben sie, doch kindgerecht sind Hand­yspiele selten. Das liegt auch an Mitspielern, die Naziparolen und Pornografie ins Spiel bringen. Die Multimedia-Experten...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.