Spielsucht Meldung

Süchtige Spieler können sich in Casinos vom Spielbetrieb sperren lassen.

Sorgt ein Spieler dafür, dass er im Casino gesperrt wird, kann er Geld zurückverlangen, wenn ihn die Spielbank trotz Sperre zocken lässt und er verliert. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. III ZR 65/05).

Geklagt hatte die Frau eines Spielers, der an den Automaten eines Casinos rund 5 000 Euro verloren hatte. Zwar war er im Casino gesperrt, doch das kontrollieren die Casinomitarbeiter nur am Roulettetisch. In der Automatenspielhalle gibt es keine Kontrolle. Hier will das Casino laut Geschäftsbedingungen keine Haftung übernehmen.

„Muss sie im Prinzip auch nicht“, meinte das Gericht. Doch der Spieler hatte im Casino 20-mal an einem Abend mit seiner Karte Geld abgehoben. Weil dabei die Casinomitarbeiter die Karte in die Hand bekamen, wäre ihnen eine Kontrolle möglich gewesen. Der Mann erhält nun seine Spielverluste zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 580 Nutzer finden das hilfreich.