Tipps

  • ActiveX und Java aktivieren. Viele Spieleportale im Internet arbeiten mit ActiveX. Folge: Sie müssen die Ausführung von Java-Applets und ActiveX-Steuerelementen erlauben. Browser-Sicherheitseinstellung = niedrig. Im Microsoft Internet Explorer unter Extras/Internetoptionen/Sicherheit/ActiveX aktivieren. Im Netscape Navigator unter Bearbeiten/Einstellungen/erweitert/Java aktivieren.
  • Schnelles Modem. Moderne Computerspiele fordern leistungsstarke Rechner. Nicht so die Java-Spiele. Ein Rechner ab Pentium I und ein schnelles Modem reichen aus.
  • Die besten Spieleportale.onlinespiele.org und onlinespieleportal.de. Ihr Vorteil: Große Auswahl an Spielen, viele Infos und Extras wie Newsletter, Hotlines, Postkarten und Spieleforen.
  • Eingestellt. Ebenfalls gut: gamechannel.de von RTLNew Media. Leider wird das Angebot zum 10. August 2002 eingestellt.
  • Disqualifiziert. Netzgames.de. Das Spieleangebot ist gut – aber der Anbieter öffnet Werbungfenster hinter denen sich so genannte Dialer verbergen. Wer die Werbung anklickt, holt sich die Software auf den Computer. Die automatischen Wählprogramme bauen Verbindungen zu teuren 0 190-Servicenummern auf. Abgerechnet wird über die Telefonrechnung. Eine teure Überraschung.
  • Sicherheit heraufsetzen. Setzen Sie die Sicherheit im Browser nach dem Spielen wieder auf hoch. Deaktivieren Sie die Ausführung von ActiveX-Steuerelementen. Grund: ActiveX greift weit in das System Ihres Computers ein. Das ist eine Hintertür für Viren, Dialer-Programme und Hacker.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1288 Nutzer finden das hilfreich.