Die mit einem Marktanteil von weltweit etwa 70 Prozent beliebteste Spielekonsole zum Anschluss ans Fernsehgerät ist Sonys Playstation 2. Daran rüttelt wohl auch die neue Xbox 360 nicht. Damit das so bleibt, wirft Sony die Playstation 3 (PS3) auf den Markt – in Japan. Sie enthält ein Blue-ray-Laufwerk für DVDs mit bis zu 54 Gigabyte Speicherkapazität für hochauflösende Filme (siehe HDTV: TV extrascharf). Wir bekommen sie wohl erst 2007. Das wundert nicht: Die PS3 kostet mit rund 400 Dollar kaum halb so viel wie stationäre Blue-ray-DVD-Spieler.

Der dritte Anbieter, Nintendo, wird seine „Revolution“ genannte neue Konsole wohl Ende 2006 starten. Anders als bei PS3 und Xbox, auf denen alte Spiele nicht laufen, wird sie alle je veröffentlichten Konsolenspiele von Nintendo unterstützen. Der Preis ist noch geheim.

Dieser Artikel ist hilfreich. 343 Nutzer finden das hilfreich.