Im Ausland einkaufen

Lohnt sich der zollfreie Einkauf?

Zollfrei heißt nicht zwangsläufig billig. In Ländern, in denen das Preisniveau allgemein hoch ist, etwa in Skandinavien oder Großbritannien, sind auch die zollfreien Waren teurer als bei uns. Wer die üblichen Preise kennt, kann bei Spirituosen, Parfüm, Kosmetik und Zigaretten aber oft sparen. Innerhalb der Europäischen Union gibt es seit Juli 1999 keinen zollfreien Verkauf mehr. Aus den Duty-free-Läden wurden auf vielen Flughäfen Travel Value Shops. Hier können alle Reisenden einkaufen. Billige Zigaretten bekommen aber nur diejenigen, deren Reiseziel außerhalb der EU liegt.

Wie funktioniert Tax free shopping?

Wenn Sie in einem Land außerhalb der EU einkaufen, bekommen Sie unter bestimmten Bedingungen die Mehrwertsteuer zurückerstattet. Zunächst müssen Sie sich ein Geschäft aussuchen, das an das Global Refund System angeschlossen ist – erkennbar am blau-weißen Tax-free-Logo. Dort bekommen Sie einen Tax free Cheque. Bei der Ausreise müssen die gekauften Waren beim Zoll vorgezeigt und der Cheque gestempelt werden. Danach können Sie sich das Geld an einer Auszahlungsstelle, etwa am Flughafen, auszahlen lassen. www.globalrefund.com.

Was ist beim Zoll zu beachten?

Innerhalb der EU gibt es keine Zollgrenzen. Reisende können Waren aus den Mitgliedsländern für den privaten Verbrauch abgabefrei mitbringen. Zur Abgrenzung des gewerblichen vom privaten Verkehr gibt es Richtwerte (siehe Tabelle). Für die im Mai 2004 beigetretenen Länder, außer Zypern und Malta, gelten weiterhin Einschränkungen bei Tabakwaren. Bei Reisen in Länder, die nicht zur EU gehören, sind die Freimengen geringer. Insgesamt dürfen hier Waren im Wert von 175 Euro zollfrei eingeführt werden. Wird diese Grenze überschritten, gilt für Summen bis maximal 350 Euro ein Pauschalsatz von meist 13,5 Prozent des Warenwerts. Wenn teurer Schmuck oder Teppiche gekauft wurden, wird es komplizierter. Dann werden Verbrauchssteuer, Einfuhrumsatzsteuer und Zoll fällig. www.zoll.de.

Welche Souvenirs sind verboten?

Ob Elfenbeinschnitzereien oder Riesenmuscheln: Viele Urlauber bringen Souvenirs mit, die dem Artenschutz unterliegen und vom Zoll beschlagnahmt werden. Neben vielen Tierarten wie Papageien, Krokodilen, Schlangen oder Korallen sind zahlreiche Pflanzen geschützt, zum BeispielAloe, Euphorbien, Ginseng, Kakteen und Orchideen. www.artenschutz-online.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1224 Nutzer finden das hilfreich.