Geeignete Organisationen finden

Spenden Special

Wem kann ich mein Geld anver­trauen? Besser an eine oder an mehrere Organisationen spenden? Spielt das Finanz­amt mit? Diese Fragen sollten sich Spender stellen, bevor sie den Geldbeutel zücken. Hier unsere Tipps:

Gründlich informieren

Sobald Sie mehr als ein paar Euro in der Fußgängerzone spenden wollen, sollten Sie sich im Vorfeld über die Arbeit der betreffenden Organisation informieren. Verbände wie Deutscher Spendenrat e. V. (spendenrat.de) und Verband Entwick­lungs­politik und humanitäre Hilfe e. V. (venro.de) veröffent­lichen Selbst­verpflichtungen der Organisationen.

Spenden bündeln

Spenden Sie lieber an wenige Organisationen. So behalten Sie den Über­blick und begrenzen den Aufwand für das Beschaffen von Informationen. Auf diese Weise fließt mehr Geld in den eigentlichen Zweck vor Ort und weniger in die Verwaltung.

Spendensiegel prüfen

Das Deutsche Zentral­institut für soziale Fragen (DZI) prüft, ob Organisationen sachlich und korrekt für sich werben und ob sie spar­sam und wirt­schaftlich arbeiten. Nur dann dürfen sie für jeweils ein Jahr das DZI-Spendensiegel tragen. Unter dzi.de erhalten Spender aber auch Informationen über Vereine, die das Siegel nicht tragen.

Steuer­abzug klären

Geht aus dem Werbeflyer oder der Internetseite nicht hervor, ob eine Organisation steuer­begüns­tigt ist, fragen Sie direkt nach. Grund­sätzlich sollte die Organisation ihren Sitz in Deutsch­land haben. Unter bestimmten Voraus­setzungen erkennt das Finanz­amt auch Spenden an Organisationen in einem anderen EU-Land oder in einem Land des Europäischen Wirt­schafts­raumes (EWR) an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 25 Nutzer finden das hilfreich.