Die Abzockerei illegaler Spendenjäger bringt auch seriöse Organisationen in Misskredit. Die Gauner geben sich Namen, die denen etablierter Vereine ähneln. So buchte die Hamburger „Kinder in Not“ wiederholt Beiträge von Zigtausenden Konten ab, obwohl die Arbeit des Vereins längst ruht. Diese Gruppe ist nicht zu verwechseln mit der „Aktionsgruppe Kinder in Not“ aus Windhagen, ebenso wenig mit der „Kindernothilfe“ Duisburg oder dem „Kinderhilfswerk Dritte Welt“ Hamburg. Diese drei wurden mit dem Spendensiegel ausgezeichnet, sind also zuverlässige Hilfsorganisationen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 189 Nutzer finden das hilfreich.