Tipps

Verrechnung. Kursverluste innerhalb der einjährigen Spekulationsfrist durch Verkauf von Aktien, Investmentfonds oder Währungstransaktionen zu realisieren, kann sich lohnen, wenn sich Spekulationsgewinne gegenrechnen lassen. Dazu gehören auch Verluste und Gewinne aus dem Verkauf einer vermieteten Immobilie, wenn zwischen An- und Verkauf keine zehn Jahre vergangen sind. Auch der Wertverlust eines Autos nach einem Unfall zählt, wenn der Besitzer den Wagen vor weniger als zwölf Monaten erwarb.

Freigrenze. Im Kalenderjahr bleiben weniger als 1.000 Mark (ab 2002: 512 Euro) Spekulationsgewinne nach Abzug von Spekulationsverlusten und Werbungskosten steuerfrei.

Steuererklärung. Für Steuerveranlagungen vor 1999 ist strittig, ob Anleger Spekulationsverluste nach Verrechnung mit Gewinnen im selben Kalenderjahr mit Spekulationsgewinnen aus kommenden Jahren oder dem Vorjahr ausgleichen dürfen. Betroffene sollten per Einspruch in dieser Frage ihren Bescheid offen halten und Ruhen des Verfahrens mit Verweis auf Beschluss des Bundesfinanzhofs beantragen (Az. IX B 128/99).

Belege. Nachgewiesene Werbungskosten mindern den Spekulationsgewinn, wenn sie direkt im Zusammenhang mit dem Spekulationsgeschäft stehen wie An-und Verkaufsspesen, Depot-, Maklergebühren, Börsenliteratur und Seminare.

Aktien. Spekulationsgewinne aus ausländischen Aktien sind seit diesem Jahr nur noch zur Hälfte steuerpflichtig. Dieses neue Halbeinkünfteprinzip gilt für Inlandsaktien erst ab 2002. Im Gegenzug zählen aber Spekulationsverluste aus Aktiengeschäften nur noch zur Hälfte. Deshalb kann es lohnen, in diesem Jahr gezielt Verluste mit Inlandsaktien zu realisieren, um diese ins Jahr 2002 vorzutragen. Entgegengesetzt sollten Anleger Spekulationsgewinne wegen der Halbeinkünfteregel besser über das Jahresende 2001 hinaus verschieben.

Steuerberater. Wer viel spekuliert , sollte beim Ausfüllen der Anlage SO einen Steuerberater zurate ziehen. Bei der Suche nach dem Fachmann hilft der Deutsche Steuerberaterverband unter Tel. 0 30 / 27 87 62 oder online unter www.dstv.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 496 Nutzer finden das hilfreich.