Siede- und Meersalz mit Jod

Speisesalz Test

Alltags­würze. Preis­werte Siede- und Meersalze sind gut fürs Nudel­wasser.

In den Salzen steckt nur ein Zusatz: Jod. Die Gehalte der Produkte im Test entsprechen den Vorschriften. Jodsalz schmeckt nicht anders als Salz mit Jod und Fluorid – außer es ist mit Algen jodiert wie das von Rapunzel.

3 von 4 sind gut

Die Salze von Rapunzel, Alnatura und Bad Reichenhaller schneiden gut ab. Auffällig: Bei Rapunzel riecht man den Algen­zusatz, Alnatura ist leicht knusp­rig.

Kritisches

Aquasale riecht pur nicht nur deutlich nach bedruckter Pappe, es schmeckt auch so und ist daher sensorisch nur ausreichend.

Salz der Biobranche

Die Biomarken Rapunzel und Alnatura führen zwar Salz, es fällt aber nicht unter die EU-Ökover­ordnung. Der Grund: Es wird direkt aus der Natur gewonnen, nicht angebaut. Der Jodzusatz bei Rapunzel stammt aber aus biologischer Algen­zucht, wofür es das EU-Ökosiegel tragen darf. Die Biomarken verzichten auf Trenn­mittel im Salz.

Zielgruppe

Menschen, die mit Jodsalz etwas zur täglichen Jodversorgung beitragen wollen. Jodsalz ohne Fluorid eignet sich für diejenigen, die Fluoridpräparate einnehmen und daher kein fluoridiertes Salz verzehren sollen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 96 Nutzer finden das hilfreich.