So haben wir getestet

Im Test: 36 Speisesalze, darunter 11 angereichert mit Jod und Fluorid, 3 angereichert mit Jod, 1 mit jodhaltigen Algen. 21 ohne Anreicherungen, darunter 7 Fleur de Sel und 8 Steinsalze.
Einkauf der Prüf­muster: Mai/Juni 2013.
Alle Ergeb­nisse und Bewertungen beziehen sich auf Proben mit dem angegebenen Mindest­halt­barkeits­datum.
Preise: Anbieterbefragung August 2013.

Abwertungen

Bei ausreichender sensorischer Beur­teilung oder Deklaration konnte das test-Qualitäts­urteil nur eine halbe Note besser sein. Lautete eines dieser Urteile oder das für die chemische Qualität mangelhaft, konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein. War die Verpackung mangelhaft, wurde das test-Qualitäts­urteil um eine Note abge­wertet.

Sensorische Beur­teilung: 40 %

In Anlehnung an Methoden der Amtlichen Samm­lung von Unter­suchungs­verfahren (ASU) nach Paragraf 64 LFGB beschrieben 5 geschulte Prüf­personen in Einzel­prüfungen: Aussehen (pur, 1%-ige wäss­rige Salzlösung), Geruch (pur), Geschmack (pur, 1 %-ige Salzlösung, salz­freies Butterbrot), Mund­gefühl (pur, salz­freies Butterbrot), Haptik. Jeder Prüfer verkostete die anonymisierten Proben unter gleichen Bedingungen. Fehler­hafte Produkte wurden mehr­mals geprüft. Der erarbeitete Konsens war die Bewertungs­basis.

Chemische Qualität: 35 %

In Anlehnung an DIN-, ISO- und ASU-Methoden (ICP-MS) wurde geprüft: Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Karbonat/Hydrogenkarbonat, Sulfat, Jod, Fluorid, Blei, Kadmium, Kupfer und unlösliche Bestand­teile. Trockenmasse und Chlorid wurde nach SLMB bestimmt. Kochsalz­gehalt (Natrium­chlorid) berechnet nach Codex-Stan­dard. Fakultativ: Analyse mittels Röntgendiffrakto­meter.

Verpackung: 5 %

Drei Experten prüften Produkt­schutz, Öffnen, Entnehmen, Wieder­verschließen, Recycling­hinweise.

Deklaration: 20 %

Über­prüfung gemäß den lebens­mittel­recht­lichen Kenn­zeichnungs­vorschriften. Drei Experten über­prüften darüber hinaus Werbeaussagen, Nähr­wert­angaben, Lesbarkeit und Über­sicht­lich­keit.

Weitere Unter­suchungen

In Anlehnung an DIN-, ISO-Methoden wurde geprüft: Phosphat, Bromid, Arsen, Queck­silber, Silizium, Sieb­analyse, Uran und weitere zahlreiche Elemente per ICP-MS (ASU-Methode). Hexa­cyanoferrat nach SLMB.

Dieser Artikel ist hilfreich. 111 Nutzer finden das hilfreich.