Rendite und Risiko im Modellvergleich

Um zu ermitteln, wie wahrscheinlich bestimme Renditen und Risiken für die einzelnen Strategien sind, hat Finanztest für unterschiedliche Laufzeiten die Verläufe von jeweils 100 000 Sparplänen simuliert.

Den Grafiken und den (Tabellen-)Angaben liegen folgende Rechenmethoden und Annahmen zugrunde: Mit einer statistischen Simulation hat Finanztest für Laufzeiten von 5, 10, 15 und 20 Jahren die Risiken und Chancen von Fondssparplänen und von Kombinationen aus Fonds- und Banksparplänen ermittelt. Grundlage der Berechnungen war eine durchschnittliche Wertentwicklung der Aktienmärkte von jährlich 10 Prozent bei Wertschwankungen (Volatilität) in Höhe von jährlich 20 Prozent. Als Kosten der Fonds haben wir Ausgabeaufschläge von 5 Prozent und laufende interne Fondskosten (Verwaltungsgebühren, Depotbankgebühren) von jährlich 1 Prozent unterstellt.

Ausgehend von diesen Werten haben wir nach dem Zufallsprinzip für jede der vier Laufzeiten 100 000 unterschiedliche Sparplanverläufe berechnet. Wir haben für jeden einzelnen Sparplan geprüft, welche Rendite er erreichte.

Bei der Strategie „Fondssparen mit Risikoschutz“ haben wir für das Vermögen, das in Zinspapiere umgeschichtet wird, die Renditen zugrunde gelegt, die am 1. Oktober 2002 mit Bundeswertpapieren für die entsprechenden Restlaufzeiten erzielt werden konnten. Eine Umschichtung erfolgte immer dann, wenn das Fondsvermögen unter einen kritischen Wert gefallen war. Dieser Wert lag zur Sicherheit 10 Prozent über dem Betrag, mit dem man durch eine Umschichtung in Festzinsanlagen die bislang erzielten Verluste wieder ausgleichen konnte.

Für die Kombinationsstrategie mit Banksparplan und Aktienfonds haben wir als Banksparplan das Angebot der Diba gewählt. Dies bietet unabhängig von der Laufzeit eine Rendite von 4,5 Prozent pro Jahr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3704 Nutzer finden das hilfreich.