Sparen kommt in Deutschland immer mehr aus der Mode: Mit minus 7,8 Zählern ist der Sparklima-Index des Verbandes der Privaten Bausparkassen zum Jahresende 2001 auf den tiefsten Stand seit seiner Einführung 1997 gesunken. Der Anteil der Bundesbürger, die zu einem bestimmten Zweck Geld zurücklegen, ist damit auf 52,7 Prozent geschrumpft.

Mit einer Quote von 56,1 Prozent ist weiterhin die Altersvorsorge der wichtigste Grund für die Deutschen, finanzielle Reserven zu bilden. Auf den Plätzen liegen das Sparen für Konsumzwecke (54,4 Prozent) und für die eigenen vier Wände (48,5 Prozent).

Am unteren Ende der Skala lagen das Sparen für schlechte Zeiten und für die Ausbildung der eigenen Kinder, wofür jeweils nur weniger als 5 Prozent der Befragten votierten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 114 Nutzer finden das hilfreich.