Sparkassenkunden erhalten ihre Sparkassencard jetzt mit neuem Chip. Er wird auf Dauer den Magnetstreifen ersetzen, der vorerst noch auf den Karten bleibt. Damit folgen die Sparkassen den Genossenschaftsbanken, die bereits Ende vergangenen Jahres mit dem Austausch ihrer Karten begonnen haben.

Der neue Chip soll Kartenzahlungen schneller und vor allem sicherer machen. Denn im Unterschied zu den Magnetstreifen gelten die Chips als fälschungssicher.

Außerdem bietet der Minicomputer neue Möglichkeiten. So ist ein Tan-­Generator geplant. Damit kann der Kunde unterwegs die fürs Internetbanking nötigen Transaktionsnummern (Tan) selbst erzeugen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 248 Nutzer finden das hilfreich.