Spargel Meldung

Schwarze Wälle. Dunkle Folien speichern die Wärme aus Sonnenlicht.

Der meiste Spargel in Deutsch­land wächst unter Folie. Etwa 95 Prozent der Spargelbauern nutzen Planen, um ihn vor Frost, Dauer­regen oder Sonne zu schützen. Im März und April etwa speichert die Folie mit ihrer schwarzen Seite Sonnen­energie, der Spargel wächst wie im Treib­haus und ist oft zwei Wochen früher reif. Später hält die weiße Folienseite starke Sonne vom Spargel fern. Doch Umwelt­schützer kritisieren die Folienflut: Sie verschandele die Land­schaft. In Brandenburg fürchtet der Natur­schutz­bund Nabu, dass Brutplätze und Insekten für Vögel schwinden. Und: Es bleibt Müll zurück. Der Verband süddeutscher Spargelbauern betont, dass die Folien bis zu zwölf Jahre verwendet und etwa zu Müll­tüten recycelt werden könnten. Sie verringerten den Pestizid­einsatz, da weniger Unkraut wachse. Wer folienfrei angebauten Spargel sucht, sollte bei Bauern in der Nähe fragen. Auch Biospargel darf unter Folie wachsen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.