Tipps

Finanzamt. Sie sind verpflichtet, jede Vermögensübertragung innerhalb von drei Monaten dem Finanzamt zu melden. Ab 2009 wird auch die Bank das Finanzamt informieren, wenn Sie Wertpapiere unentgeltlich übertragen.

Kontrolle. Wollen Sie Einfluss darauf behalten, wofür Ihr Kind das geschenkte Geld ausgibt, sobald es volljährig ist, können Sie die Schenkung zum Beispiel mit der Auflage verbinden, dass das Geld fürs Studium genutzt wird. Sprechen Sie bei einer solchen Regelung vorher auf jeden Fall mit einem Steuerberater.

NV-Bescheinigung. Beantragen Sie für Ihre Kinder eine Nichtveranlagungs­bescheinigung beim Finanzamt, wenn deren Kapitalerträge über 801 Euro im Jahr liegen. Diese Bescheinigung können alle bekommen, die so geringe Einnahmen haben, dass sie voraussichtlich keine Steuern zahlen müssen. Liegt der Bank diese Bescheinigung vor, wird sie für Ihre Kinder keine ­Abgeltungsteuer an das Finanzamt überweisen, selbst wenn diese den Sparerpauschbetrag oder den Frei­stellungsauftrag überschreiten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 799 Nutzer finden das hilfreich.