Sparer und Anleger müssen nach dem Jahreswechsel neu disponieren, denn die Bundesregierung hat die Sparerfreibeträge halbiert. Damit gelten für Alleinstehende nur noch 3.000 statt 6.000 Mark und 6.000 statt 12.000 Mark für Ehepaare. Mit der unverändert gebliebenen Werbungskostenpauschale von 100/200 Mark bleiben seit dem 1. Januar 2000 nur noch Kapitaleinnahmen bis von 3.100/6.200 Mark steuerfrei. Die Tabelle zeigt, was Sparer je nach Zinssatz anlegen können, ohne dass dafür Steuern anfallen.

TiPP: Überprüfen Sie Ihre vorhandenen Freistellungsaufträge. Da die Banken die freigestellten Beträge automatisch halbieren, müssen Sie eventuell Umschichtungen vornehmen, damit Ihre Erträge steuerfrei bleiben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 158 Nutzer finden das hilfreich.