Sparer Meldung

Sparer brauchen nicht mehr die „Anlage KAP“ auszufüllen, wenn sie Kapitalerträge unter 801 Euro hatten. Die KAP bleibt aber Pflicht, wenn es mehr war und keine Kirchensteuer gezahlt wurde, ebenso wenn Quellensteuer im Ausland anfiel, bei Zinsen aus Privatkrediten, aus Steuererstattungen oder Rentennachzahlungen ohne Abgeltungsteuer. Dennoch kann die freiwillige Abgabe lohnen, wenn:

  • der Grenzsteuersatz unter 25 Prozent liegt, wie bei vielen Geringverdienern,
  • Freistellungsaufträge bei der Bank nicht oder nicht richtig gestellt wurden,
  • der Altersentlastungsbetrag ansteht,
  • Altverluste aus Wertpapierverkäufen vor 2009 verrechnet werden können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.