So haben wir getestet

Wir erfassen monatlich Tages­geld- und Fest­zins­angebote über­regional tätiger in- und ausländischer Kredit­institute. Regionale Banken und Sparkassen berück­sichtigen wir nicht. In Finanztest veröffent­lichen wir eine Auswahl der besten Zins­angebote. Alle Angebote und Details zu unseren Auswahl­kriterien finden Sie in unserem Produktfinder Zinsen, den wir 14-täglich aktualisieren.

Einlagensicherung. Berück­sichtigt werden nur Banken aus EU-Staaten mit einer Topbe­wertung der Agenturen Fitch, Moody‘s und Stan­dard & Poor‘s (AAA oder AA). Nur deren Einlagensicherungen halten wir derzeit für so stabil, dass sie bei einer größeren Bank­pleite Anleger so zeit­nah entschädigen könnten, wie es das EU-Recht vorschreibt.

Neben­kosten. Produkte, bei denen Kosten (Konto­eröff­nung, Konto­führung, Porto) anfallen oder die an Bedingungen wie die Eröff­nung eines Giro­kontos mit Gehalts­eingang geknüpft sind, berück­sichtigen wir nicht.

Lock­angebote. Der beste Zins muss für den gesamten Spar­betrag von mindestens 20 000 Euro gelten. Befristete Tages­geld­angebote für Neukunden werden nur in die Online­tabellen aufgenommen.

Zins­gutschrift. Die Zinsen von mehr­jährigen Anlagen müssen mindestens jähr­lich ausgezahlt oder dem Anlage­konto gutgeschrieben und im nächsten Jahr mitverzinst werden (Zinseszins).

Steuern. Angebote von Auslands­banken, für die Quellen­steuer abge­führt werden muss, werden nicht aufgenommen. Auch mehr­jährige Angebote, bei denen der gesamte Zins erst zum Laufzeit­ende in einer Summe ausgezahlt und steuer­pflichtig wird, bleiben unbe­rück­sichtigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 13 Nutzer finden das hilfreich.