Kostenlose Ferien­tage für Sparda-Vorstände in Dubrovnik an der Adria.

Die Fonds­gesell­schaft Union Investment hat die Vorstände von Sparda-Banken jahre­lang zu mehr­tägigen Vergnügungs­reisen einge­laden, beispiels­weise per Charter­flug in die Adria-Stadt Dubrovnik und nach Lissabon. Sparda-Banken vertreiben über­wiegend Fonds von Union Investment.

Laut Union Investment dienten die Reisen dem „fachlichen Austausch außer­halb des Tages­geschäfts“. Nach Informationen des Onlinemediums Finanz-Szene, dem Unterlagen zu den Reisen vorliegen, gab es dabei jedoch keine fachlichen Programm­punkte, nur touristische. Im Jahr 2016 wurden diese Reisen einge­stellt, weil sie „nicht mehr zeitgemäß“ waren, wie Union Investment mitteilte.

Die Staats­anwalt­schaft Frank­furt am Main ermittelt wegen des Verdachts der Untreue. Nach Auskunft der Staats­anwalt­schaft kamen die Ermitt­lungen nach einer Straf­anzeige gegen „ein Mitglied des Aufsichts­rats einer großen Fonds­gesell­schaft“ in Gang. Konkreter wurde sie auf Nach­frage nicht. Union Investment teilte uns weiter mit: „Es liegt kein strafbares Verhalten auf Seiten Union Investment vor. Union Investment ist davon über­zeugt, dass das von Ihnen genannte Ermitt­lungs­verfahren mangels Tatverdachts einge­stellt werden wird.“*

*Absatz am 21.07.2020 ergänzt und in einem Detail korrigiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.