Unser Rat

Rendite: Lassen Sie sich nicht von Aussagen wie Wert­zuwachs pro Jahr, bis zu 100 Prozent Zins­bonus oder bis zu 4,5 Prozent im 6. Lauf­zeit­jahr für ihr Spargeld täuschen. Fragen Sie nach der jähr­lichen Rendite und lassen Sie von Ihrer Bank oder Sparkasse ausrechnen, wie hoch Ihr Guthaben am Ende der Lauf­zeit ist.

Flexibilität: Lesen Sie die Bedingungen, wenn Sie einen flexiblen Sparplan wählen. Wer sich vorzeitig Geld auszahlen lässt, beendet damit üblicher­weise seinen Spar­vertrag. Versprochene Boni oder Zins­zuschläge für Folge­jahre gehen dann verloren.

Angebote: Schauen Sie in der Finanztest -Rubrik Markt­platz nach den besten Angeboten für fest­verzins­liche Einmal­anlagen, Fest­geld und Tages­geld. Dort finden sie Angebote, die keine Haken und Ösen haben.

Kündigung: Behalten Sie den Termin im Auge, bis zu dem Sie von Ihrer Bank den güns­tigen Sparzins für ihr Spargeld bekommen. Wenn Sie nicht recht­zeitig kündigen, riskieren Sie, dass der Bank­mit­arbeiter Ihr Geld zu den dann gültigen, meist viel schlechteren Stan­dard­konditionen für Sie wieder anlegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 573 Nutzer finden das hilfreich.