Spaghetti Test

Welche Spaghetti sind die besten? Die Stiftung Warentest hat 20 Hartweizen-, 3 Voll­korn- und 2 glutenfreie Produkte untersucht (Preise: 0,49 bis 2,79 Euro). Über­raschendes Ergebnis des großen Pasta-Tests: Eine güns­tige deutsche Handels­marke stiehlt den italienischen Marken­anbietern die Schau. Zehn Spaghetti schneiden insgesamt gut ab. Und immerhin zwei Produkte erhalten im Prüf­punkt Aussehen, Geruch und Geschmack die Note Sehr gut.

Spaghetti 09/2015 - Hartweizen-Spaghetti

  • 3 Glocken Genuss Pur Spaghetti Hauptbild 3 Glocken Genuss Pur Spaghetti
  • Aldi (Nord)/ D'Antelli Spaghetti Hauptbild Aldi (Nord)/ D'Antelli Spaghetti
  • Aldi Süd/ Cucina Spaghetti Hauptbild Aldi Süd/ Cucina Spaghetti
  • Barilla Spaghetti N.5 Hauptbild Barilla Spaghetti N.5
  • Bernbacher Bella Pasta Spaghetti No. 01 Hauptbild Bernbacher Bella Pasta Spaghetti No. 01
  • Biozentrale Hartweizen Spaghetti, Bio Hauptbild Biozentrale Hartweizen Spaghetti, Bio
  • Buitoni Spaghetti 72 Hauptbild Buitoni Spaghetti 72
  • De Cecco Spaghetti N. 12 Hauptbild De Cecco Spaghetti N. 12
  • Edeka/ Gut & günstig Spaghetti Nr. 5 Hauptbild Edeka/ Gut & günstig Spaghetti Nr. 5
  • Jamie Oliver Spaghetti Hauptbild Jamie Oliver Spaghetti
  • Kaufland/ K-Classic Spaghetti Hauptbild Kaufland/ K-Classic Spaghetti
  • Lidl/ Combino Original italienische Spaghetti Hauptbild Lidl/ Combino Original italienische Spaghetti
  • Mamma lucia Pasta classica Spaghetti Nr. 5 Hauptbild Mamma lucia Pasta classica Spaghetti Nr. 5
  • Netto Marken-Discount/ Mondo Italiano Spaghetti Hauptbild Netto Marken-Discount/ Mondo Italiano Spaghetti
  • Norma/ Villa Gusto Spaghetti Hauptbild Norma/ Villa Gusto Spaghetti
  • Penny Spaghetti Hauptbild Penny Spaghetti
  • Real/ Tip Spaghetti Hauptbild Real/ Tip Spaghetti
  • Rewe/ Ja! Spaghetti Hauptbild Rewe/ Ja! Spaghetti
  • Riesa Hartweizen Nudeln Schlemmerliebling Spaghetti Hauptbild Riesa Hartweizen Nudeln Schlemmerliebling Spaghetti
  • Strauss Innovation Pastificio G. Di Martino Spaghetti Hauptbild Strauss Innovation Pastificio G. Di Martino Spaghetti

Spaghetti 09/2015 - Vollkorn-Spaghetti

  • Alnatura Vollkorn Spaghetti, Bio Hauptbild Alnatura Vollkorn Spaghetti, Bio
  • Barilla Spaghetti N.5 Integrale 100 % Vollkorn Hauptbild Barilla Spaghetti N.5 Integrale 100 % Vollkorn
  • Dennree Spaghetti Vollkorn, Bio Hauptbild Dennree Spaghetti Vollkorn, Bio

Spaghetti 09/2015 - Glutenfreie Spaghetti

  • Lidl Spaghetti Glutenfrei Hauptbild Lidl Spaghetti Glutenfrei
  • Seitz glutenfrei Spaghetti Hauptbild Seitz glutenfrei Spaghetti
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Kompletten Artikel freischalten

TestSpaghettitest 09/2015
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 8 Seiten).

Sieges­zug begann vor 100 Jahren

Die Geschichte der industriell hergestellten Hartweizennudeln begann vor rund 100 Jahren. Damals erfand der Italiener Fereol Sandragne die erste komplette Nudel­produktions­anlage. Infolge dessen wurde italienische Pasta zur Massenware und zum Export­schlager. Heute werden Nudeln hoch stan­dardisiert hergestellt: vom Teig­mischen bis hin zum Trocknen. Das gilt auch für Spaghetti. Umfragen zeigen: Die Langen Dünnen sind quer durch alle Alters­gruppen die mit Abstand beliebteste Nudelform.

Noten von gut bis ausreichend

Audio
Audio abspielenLautstärke einstellen

Wie testet man eigentlich Geschmack? Der test.de-Podcast zum Thema Sensorik.

Welche Spaghetti haben das meiste Aroma, kleben nicht nach dem Kochen und sind frei von Schad­stoffen? Im Test traten 25 Produkte gegen­einander an: darunter 20 klassisch helle aus Hartweizen, 3 aus dunklem Voll­korn und 2 ohne Gluten. Um die vorderen Plätze konkurrierten deutsche Marken wie Bernbacher und Riesa, italienische wie Barilla und De Cecco sowie zahlreiche güns­tige Handels­marken. Die Tester prüften sie insbesondere auf Aussehen, Geruch und Geschmack sowie auf Keime und Schad­stoffe. Am Ende gibt es insgesamt viele gute und befriedigende Spaghetti. Einmal heißt die Note nur ausreichend. Im Prüf­punkt Sensorische Beur­teilung (Aussehen, Geruch und Geschmack) schaffen zwei die Note Sehr gut.

Fehler im Aussehen, auffällige Schad­stoffe

Der Test offen­bart: Trotz stan­dardisierter Produktion laufen nicht alle Spaghetti einwand­frei vom Band. Den Prüfern fielen unter anderem bei den rohen, ungekochten Nudeln Luft­blasen sowie ungleich lange oder gebrochene Stücke auf. Solche Mängel entstehen beispiels­weise, wenn sich Grieß und Wasser beim Teig­mischen ungenügend verbinden, oder die Nudeln nicht lang­sam von innen nach außen trocknen. Ebenso waren die meisten Spaghetti nicht frei von Schad­stoffen: Die Prüfer wiesen vor allem das Schimmelpilzgift Deoxynivalenol (DON) und Mineral­ölbestand­teile nach. Einige Produkte hätten ohne die Schad­stoff­funde eine bessere Note erhalten.

Voll­korn­nudeln besonders gesund

Gesund, aber gewöhnungs­bedürftig sind Voll­korn­spaghetti. Das liegt vor allem an ihrem typischen Kleie-Geschmack. Sie sehen deutlich dunkler aus als die klassischen Hellen, fühlen sich im Mund rauer und körniger an, schme­cken aromatisch, leicht süßlich und leicht nussig. Voll­korn­spaghetti haben in etwa genauso viele Kilokalorien wie die hellen – um die 350 Kilokalorien je 100 Gramm –, aber oft mehr als doppelt so viele Ballast­stoffe, zudem mehr Mineralstoffe. Glutenfreie Spaghetti verzichten auf Gluten, das Klebereiweiß des Weizens. Die zwei Produkte im Test von Lidl und Seitz waren auf Basis von Maismehl. Dass sie ohne Weizen auskommen müssen, macht sich durch Besonderheiten im Geschmack bemerk­bar.

Newsletter: Keinen Test verpassen

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest sind Sie stets bestens informiert über neue Tests. Die Newsletter sind kostenlos. Sie haben die Möglich­keiten, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen test.de-Newsletter bestellen.

Jetzt freischalten

TestSpaghettitest 09/2015
1,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 8 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.