Gesetzlich Krankenversicherte mit Bruttoeinkünften über 42 300 Euro jährlich müssen ab Januar 2006 mehr für die Kranken- und Pflegeversicherung aufbringen – Arbeitnehmer maximal rund 36 Euro im Jahr. Denn im nächsten Jahr sind auf Jahreseinkommen bis zu 42 750 Euro (monatlich 3 562,50 Euro) Beiträge fällig. Diese Grenze ist für alte und neue Bundesländer gleich.

In der Renten- und Arbeitslosenversicherung wird zwischen Ost und West unterschieden. Im Osten ändert sich 2006 nichts (Grenze: 52 800 Euro jährlich), im Westen erhöht sich die Grenze von jetzt 62 400 auf dann 63 000 Euro. Arbeitnehmer müssen maximal 78 Euro mehr im Jahr zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.