Soziale Netz­werke Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

18
Soziale Netz­werke - Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

Heimlich, still und leise haben die Betreiber von Facebook die Einstel­lungen der Nutzer­konten geändert. Jeder Facebook-Nutzer bekommt nun nur noch Meldungen ganz bestimmter Freunde zu sehen. test.de erklärt, wie Nutzer das wieder rück­gängig machen können.

[Update 14.03.2011] Änderungen sukzessive

Facebook teilte test.de auf Anfrage mit, dass die Änderungen in den Einstel­lungen „sukzessive“ erfolgen würden. Bei manchen Facebook-Nutzern wirken sie sich also schon etwas länger aus, bei anderen sind die Änderungen noch ganz frisch. Keine Auskunft erteilte Facebook darüber, wie häufig und auf welche Weise Nutzer mit einem Freund über die Platt­form interagieren müssen, damit Meldungen dieses Freundes stets ange­zeigt werden. [Ende Update]

Nur noch rege Freund­schaften werden ange­zeigt

Viele Facebook-Nutzer wundern sich, dass sie plötzlich viel weniger von Ihren „Freunden“ zu lesen bekommen als bislang. Das liegt daran, dass Facebook seit Februar 2011 nur noch die Statusmeldungen solcher Freunde anzeigt, mit denen Nutzer häufiger interagieren, etwa durch das Schreiben von Kommentaren auf deren Status-Seiten oder das Drücken des Buttons „Gefällt mir“ unter einem Beitrag. Angekündigt hat Facebook diese Änderung ärgerlicher­weise nicht.

Änderungen rück­gängig machen

Soziale Netz­werke - Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

Sie können diese Änderungen rück­gängig machen. Dafür müssen Sie in der Facebook-Ansicht zunächst den Link „Neueste Meldungen“ auswählen und anschließend auf das daneben erscheinende Dreieck klicken. Dort wählen Sie dann bitte „Optionen bearbeiten“.

Nächster Schritt:

Soziale Netz­werke - Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

Im Menü, das sich nach dem Klick auf „Optionen bearbeiten“ öffnet, können Sie auswählen, dass Sie wieder Beiträge von „allen deinen Freunden und Seiten“ sehen wollen.

Auch die Freunde müssen Einstel­lungen verändern

Ein Problem haben Sie mit der Veränderung Ihrer Facebook-Einstel­lungen aber noch nicht gelöst: Wenn Ihre Freunde nicht auch ihrer­seits die Einstel­lungen ändern, lesen diese im Zweifel weiterhin nichts mehr von Ihnen. Wenn Sie also zum Beispiel die Nach­richt von der problematischen Facebook-Neuerung auf Ihrer Status-Seite veröffent­lichen, erreicht sie genau jene nicht, die Sie damit unbe­dingt erreichen wollen.

Als „Einladung“ erreicht die Nach­richt alle

Soziale Netz­werke - Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Ihre Nach­richten wieder stets alle Freunde erreichen, können Sie einen Hinweis auf die neuen Facebook-Einstell­ungen in Form einer Veranstaltungs­einladung versenden. Eine Einladung erreicht weiterhin alle Freunde. Dafür müssen Sie zunächst ins Veranstaltungs-Menü am rechten Rand der Facebook-Seite.

Wählen Sie dort einen Zeit­punkt aus, bis zu dem noch einige Wochen Zeit sind, geben Sie der „Veranstaltung“ einen Namen (zum Beispiel „Facebook-Hinweis“) und klicken Sie dann auf „Einzel­heiten hinzufügen“. Es öffnet sich folgendes Menü:

Soziale Netz­werke - Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

Hier können Sie nun im Eingabefeld „Weitere Informationen?“ einen Hinweis auf das Facebook-Problem oder auch einen Link eintragen - beispiels­weise auf diese Meldung, die sie gerade lesen. Anschließend müssen Sie nach einem Klick auf den Button „Gäste auswählen“ die Freunde auswählen, die ihre in eine Veranstaltung gekleidete Nach­richt erhalten sollen.

Soziale Netz­werke - Facebook schaltet unbe­merkt Freunde ab

Die Funk­tion „alle auswählen“ gibt es für die Auswahl der Freunde leider nicht. Sie müssen jeden einzuladenden Freund einzeln markieren. Wenn sie das getan und die Auswahl mit „Speichern und Schließen“ bestätigt haben und dann auf „Veranstaltung erstellen“ klicken, bekommen die ausgewählten Freunde die Veranstaltungs­einladung und damit die Informationen über die Facebook-Änderungen.

Tipps

  • Im Facebook-Profil der Stiftung Warentest finden Sie regel­mäßig aktuelle News und Test­ergeb­nisse.
  • In der Anleitung „Facebook sichermachen“ von test.de erhalten Sie weitere Tipps zur Nutzung von Facebook.
18

Mehr zum Thema

  • Soziale Netz­werke und Bewertungs­portale Wo die Meinungs­freiheit endet

    - Wer andere im Netz kritisiert, muss sich an Regeln halten. Unser Knigge für Onlinekritik klärt, wo das Recht auf freie Meinungs­äußerung endet.

  • Facebooks „Gefällt-mir“-Button EuGH-Urteil könnte weitreichende Folgen haben

    - Wer den “Gefällt-mir“-Button mit der von Facebook gelieferten Technik unver­ändert auf seiner Website platziert, muss Nutzer darüber informieren, dass schon beim Besuch...

  • Privacy Shield EuGH kippt Daten­schutz­abkommen mit USA

    - Der Europäische Gerichts­hof (EuGH) hat das Daten­schutz­abkommen „Privacy Shield“ zwischen der Europäischen Union und der USA am 16. Juli 2020 gekippt. Die Vereinbarung,...

18 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

gabriella am 01.07.2011 um 13:10 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

iZicke am 21.04.2011 um 22:10 Uhr
Antworten

Bei der Durchsicht der bei mir automatisch gesperrten Seiten/Freunde stellte ich fest, dass offenbar schon eine einzige Interaktion reicht. Es waren lediglich zwei Seiten gesperrt, die einzigen, bei denen ich noch nie einen Kommentar hinterlassen habe.

Hapemania am 07.04.2011 um 22:09 Uhr
Ausser FB gibt es noch andere Netzwerke!!!

Wohin wenn nicht FB? Na schaut mal her !
eLisa.1 , Hier ist die Antwort auf Deine Frage. Das ist doch keine Frage wo man dann hingeht. es gibt auch "saubere" Netzwerke,
hier z.B.---- http://redir.ec/6HzQ

Hapemania am 07.04.2011 um 22:07 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Hapemania am 07.04.2011 um 21:52 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.