Sony ruft Notebooks zurück Meldung

Rückruf bei Sony: Bei gut 2 000 Notebooks vom Typ Vaio PCG-FR215S ist das Modem defekt. Die Datenübertragung wird ausgebremst. Unter Umständen kappt es von sich aus die Verbindung. Sogar leichte Stromschläge sind möglich. Sony hat angekündigt, sich mit registierten Besitzern der Geräte in Verbindung zu setzen. Die defekten Bauteile werden kostenlos ausgetauscht. Voraussichtlich etwa eine Woche werden Besitzer betroffener Geräte auf ihr Notebook verzichten müssen.

Risiko bei Anruf

Außer dem Notebook FR215S ist ein weiterer Vaio-Typ betroffen, der allerdings nach Sony-Angaben nur in den USA und Japan verkauft wurde. Gemeinsamer Fehler aller betroffenen Geräte: Ein Defekt im Modem führe vor allem zu einer spürbar schlechteren Leistung bei der Datenübertragung, erklärte ein Sprecher des Unternehmens. Außerdem kann der Defekt zu Verbindungsabbrüchen führen. Unter ganz unglücklichen Umständen verpasst es dem Benutzer des Notebooks sogar einen leichten elektrischen Schlag. Passieren kann das nur, wenn das Notebook über den Netzadapter an der Steckdose betrieben wird. Wenn das Modem gerade arbeitet, der Benutzer ein Metallteil am Gerät berührt und gleichzeitig jemand versucht, die vom Modem besetzte Telefonleitung anzurufen, können geringe Spannungen in Gehäuseteile fließen. Gefahr drohe dadurch nicht, hieß es bei Sony. Spannung und Strom seien so gering, dass sie überhaupt nur von besonders sensiblen Menschen wahrgenommen werden können.

Wenige Geräte betroffen

Das Notebook kam erst im Mai in die Läden. Nachdem zehn Käufer sich über zu geringe Datenübertragungsraten bei Modemverbindungen beschwerten, kamen die Sony-Ingenieure dem Defekt auf die Spur. Die Gefahr von Stromschlägen entdeckten Sie erst im Labor. Von den Käufern des Notebooks gabs dazu bislang keine Meldungen.

Reparatur ohne Kosten

Mit beim Verkauf im Laden oder später über Internet registrierten Besitzern des Notebooks will sich Sony von sich aus in Verbindung setzen. Kunden, die sich bislang nicht registriert haben, können unter www.vaio-link.com anhand der Seriennummer ihres Geräts überprüfen, ob es von dem Defekt betroffen ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 142 Nutzer finden das hilfreich.