Sony Playstation-Netz Meldung

Hacker erbeuteten persönliche Daten von rund 77 Millionen Sony-Kunden, die sich bei Playstation-Network und dem Online-Shop Qriocity angemeldet hatten. Das ist einer der größten Datendiebstähle der Geschichte. Die Hacker griffen Nutzerdaten wie Name, Adresse, E-Mail, Passwort und Alter ab. In welchem Umfang sie an Kreditkarten-Informationen gekommen sind, ist noch offen. test.de sagt, wie sich Betroffene schützen können.

Diese Daten fielen Hackern in die Hände

In die Sony-Onlineplattform Playstation Network (PSN) für Konsolenbesitzer und den Sony-Download-Shop für Musik und Video Qriocity sind bereits am 17. April Datendiebe eingedrungen. Zwei Tage merkte der Betreiber nichts. Seine Kunden unterrichtete der japanische Elektronik-Riese erst am 27. April. Eine Woche waren beide Systeme nicht am Netz.
Die Diebe sind an diese persönlichen Daten gelangt:

  • Name
  • Adresse (Stadt, Postleitzahl, Bundesland)
  • Land
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum
  • Passwort und Login für Playstation Network und Qriocity
  • Online Identifikationsnummer (ID) für Playstation Network

Es ist nach Sony-Angaben gut möglich, dass die Diebe auf Kreditkartennummer (exklusive Ihres Sicherheitscodes) sowie auf die Gültigkeitsdauer zugegriffen haben. Auch Rechnungsanschrift, Sicherheitsfrage zum Passwort und Kaufchronik haben die Hacker wahrscheinlich kopiert.

Kreditkarten nicht sperren

Die Kreditkartenunternehmen wie Visa Card und Mastercard sowie die Bankenverbände halten es nicht für nötig, dass Sony-Kunden nun ihre Kreditkarten sperren lassen. „Auffällige Zahlungs-Aufträge etwa aus Ländern, in denen der Kunde noch nie gewesen ist, können wir in Echtzeit auswerten“, sagt Visa-Sprecher Matthias Adel gegenüber test.de. Sonderbare Transaktions-Aufträge meldet Visa an die jeweilige Bank des Kunden. Sie informiert den Kontoinhaber und bei Gefahr wird die Karte gesperrt. Das ist auch im großen Interesse der Bank. Denn sie haftet für Missbrauch auch im Fall von Datendiebstahl.

Passwort ändern

Nutzer von Playstation Network oder Qriocity sollten ihren Login schleunigst ändern, wenn sie sich mit dem selben auch bei anderen Internet-Diensten wie Ebay, Amazon, Facebook, Goole Mail oder GMX gemeldet sind. So verhindern sie, das Fremde ihr E-Mail-Konto für Betrügereien nutzen oder manipulieren.

Tipp: Viele Fragen zum Datendiebstahl beantwortet Ihnen Playstation Network auf seiner Internetseite. Sie können auch die deutsche Service-Nummer 0 18 05 76 69 77 nutzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 791 Nutzer finden das hilfreich.