Sony Meldung

Sony-Geräte wie HiFi-Anlagen oder AV-Receiver empfangen lang­fristig keine Radio­sender aus dem Internet mehr. Nach monate­langen Störungen hat Sony nun am 5. Oktober 2015 die Zusammen­arbeit mit dem Internet­radio-Verzeich­nisdienst vTuner beendet. Er hatte bislang die Sender auf den Sony-Geräten zur Verfügung gestellt. Für Sony ist das kein Grund zum Handeln: Der Konzern verkauft seine Geräte weiter – auch ohne funk­tionierendes Internet­radio.*

Wochen­lang kein Mucks aus dem Netz

Jörg Blatzheim aus Köln ist sauer: Seine HiFi-Anlage von Sony mit Internet­radio spielt keine Radio­sender aus dem Internet mehr ab. Vor knapp drei Jahren kaufte er die Sony CMT-G2BNIP für 400 Euro, die sich in unserem Test von Mini-Hifi-Anlagen (test 4/2013) den Testsieg holte. Blatzheim nutzte die Anlage in erster Linie als Internet­radio. „Ich bin Spartenhörer, mag Musik aus den 80ern, 90ern, Rock und Blues. Im Internet gibt es dafür einige interes­sante Sender. Ich war zufrieden mit meinem Sony-Gerät, bis das Internet­radio im März 2014 plötzlich wochen­lang ausfiel“. Als die HiFi-Anlage des Musiklieb­habers endlich wieder Radio­stationen aus dem Netz empfing, war nur noch ein Bruch­teil der ursprüng­lichen Sender im Angebot. Stetig wurden es weniger, bis Blatzheim im Mai dieses Jahres auf seiner Anlage keinen einzigen Internetsender mehr fand.

Anbieter sieht keinen Produkt­fehler

Im Früh­jahr 2015 wandte sich Jörg Blatzheim an Sony. Umtauschen wollte der Anbieter das Gerät*, das kein Internet­radio mehr empfängt, jedoch nicht. „Sie sagten, es liegt kein Produkt­fehler vor. Die HiFi-Anlage funk­tioniere ja.“ Internet­radio sei lediglich der Zusatz­service eines Dritt­anbieters, der seinen Dienst ausgesetzt hätte. Es werde aber nach einer Lösung gesucht – so Sony. Offen­bar wurde aber keine Lösung gefunden. Seit dem 5. Oktober herrscht beim Internet­radio der Sony-Geräte jetzt ganz offiziell Funk­stille. Der Anbieter verkündete auf seiner Internetseite das endgültige Aus seiner Zusammen­arbeit mit vTuner. Welche Differenzen Sony und vTuner haben, blieb offen. Bei Geräten anderer Anbieter funk­tioniert vTuner. Auf eine Anfrage der Stiftung Warentest reagierte der Dienst nicht.

Trotz Manko will Sony die Geräte weiter verkaufen

Was heißt das nun für Sony-Kunden? Wir haben bei Sony nachgefragt. „Leider können wir unseren Kunden keinen Ausgleich anbieten. Wir sind nicht der Urheber des Problems, sondern vTuner als Dritt­anbieter. vTuner hat sich entschlossen, den Service auf Sony-Geräten nicht länger anzu­bieten. Unsere Geräte haben aber viel mehr Funk­tionen als nur Internet­radio und sind voll funk­tions­fähig“, argumentierte ein Presse­sprecher von Sony. Sony wolle seine Kunden nicht im Regen stehen lassen, die Dimension des Problems sei jedoch riesig. „Es geht um sehr viele Geräte – nicht nur in Deutsch­land, sondern welt­weit. Betroffen sind unsere HiFi-Geräte, Blu-ray Player, Blu-ray Heim­kinosysteme, AV-Receiver und High Resolution Audio Player. Die können wir nicht einfach alle zurück­nehmen”, so der Sony-Sprecher. Und was wird aus den Geräten ohne funk­tionierendes Internet­radio, die gerade im Laden stehen oder produziert werden? „Die verkaufen wir weiter, weil keines unserer Geräte als einzige Funk­tion Internet­radio hat. Parallel suchen wir nach einer Alternative zu vTuner.“

Nutzer älterer Anlagen bleiben darauf sitzen

Wehren können sich nicht alle betroffenen Sony-Kunden. Ein Umtauschrecht haben lediglich Käufer, dessen Sony-Gerät schon bei Kauf kein Internet­radio abspielt, obwohl das zu den angegebenen Funk­tionen gehört. Nur dann greift die Sachmängelhaftung. Nutzer älterer Geräte bleibt nur die Klage auf Schadens­ersatz, wobei Geräte­preis und Aufwand kaum in einem angemessenen Verhältnis stehen dürften. Einen Fall wie diesen decken weder die Sony-Garantie ab noch die Mängelgewähr­leistungs­rechte, die Kunden gegen Händler haben. Details zu den Kundenrechten im Fall Sony finden Sie in der Meldung Aus dem Netz nur noch Funkstille.

Internet­radio nur noch übers Hintertürchen

Es gibt Notlösungen, mit denen die lahmgelegten Sony-Geräte trotzdem Radio­sender aus dem welt­weiten Netz abspielen. Manuell lassen sich die Sender auf den meisten Geräten nicht hinzufügen. Diverse Abspielgeräte* lassen sich aber per Kurz­stre­cken­funk Bluetooth oder WLan mit einem Smartphone oder einem Tablet koppeln und geben dann deren Internet­radio­sender wieder. Jörg Blatzheim hat sich anders beholfen: „Ich habe noch einmal 85 Euro in einen Internet­radio-Receiver investiert und ihn über den Eingang Line-In an meine Sony-Anlage ange­schlossen. Nun kann ich zwar wieder Internet­radio hören, bin aber als lang­jähriger Sony-Kunde ziemlich enttäuscht.“

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den kostenlosen Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keiten, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen test.de-Newsletter bestellen.

* Passage korrigiert am 30.11.2015

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.