Sony Meldung

Sony-Geräte wie HiFi-Anlagen oder AV-Receiver empfangen lang­fristig keine Radio­sender aus dem Internet mehr. Nach monate­langen Störungen hat Sony nun am 5. Oktober 2015 die Zusammen­arbeit mit dem Internet­radio-Verzeich­nisdienst vTuner beendet. Er hatte bislang die Sender auf den Sony-Geräten zur Verfügung gestellt. Für Sony ist das kein Grund zum Handeln: Der Konzern verkauft seine Geräte weiter – auch ohne funk­tionierendes Internet­radio.*

Wochen­lang kein Mucks aus dem Netz

Jörg Blatzheim aus Köln ist sauer: Seine HiFi-Anlage von Sony mit Internet­radio spielt keine Radio­sender aus dem Internet mehr ab. Vor knapp drei Jahren kaufte er die Sony CMT-G2BNIP für 400 Euro, die sich in unserem Test von Mini-HiFi-Anlagen (test 4/2013) den Testsieg holte. Blatzheim nutzte die Anlage in erster Linie als Internet­radio. „Ich bin Spartenhörer, mag Musik aus den 80ern, 90ern, Rock und Blues. Im Internet gibt es dafür einige interes­sante Sender. Ich war zufrieden mit meinem Sony-Gerät, bis das Internet­radio im März 2014 plötzlich wochen­lang ausfiel“. Als die HiFi-Anlage des Musiklieb­habers endlich wieder Radio­stationen aus dem Netz empfing, war nur noch ein Bruch­teil der ursprüng­lichen Sender im Angebot. Stetig wurden es weniger, bis Blatzheim im Mai dieses Jahres auf seiner Anlage keinen einzigen Internetsender mehr fand.

Anbieter sieht keinen Produkt­fehler

Im Früh­jahr 2015 wandte sich Jörg Blatzheim an Sony. Umtauschen wollte der Anbieter das Gerät*, das kein Internet­radio mehr empfängt, jedoch nicht. „Sie sagten, es liegt kein Produkt­fehler vor. Die HiFi-Anlage funk­tioniere ja.“ Internet­radio sei lediglich der Zusatz­service eines Drittanbieters, der seinen Dienst ausgesetzt hätte. Es werde aber nach einer Lösung gesucht – so Sony. Offen­bar wurde aber keine Lösung gefunden. Seit dem 5. Oktober herrscht beim Internet­radio der Sony-Geräte jetzt ganz offiziell Funk­stille. Der Anbieter verkündete auf seiner Internetseite das endgültige Aus seiner Zusammen­arbeit mit vTuner. Welche Differenzen Sony und vTuner haben, blieb offen. Bei Geräten anderer Anbieter funk­tioniert vTuner. Auf eine Anfrage der Stiftung Warentest reagierte der Dienst nicht.

Trotz Manko will Sony die Geräte weiter verkaufen

Was heißt das nun für Sony-Kunden? Wir haben bei Sony nachgefragt. „Leider können wir unseren Kunden keinen Ausgleich anbieten. Wir sind nicht der Urheber des Problems, sondern vTuner als Drittanbieter. vTuner hat sich entschlossen, den Service auf Sony-Geräten nicht länger anzu­bieten. Unsere Geräte haben aber viel mehr Funk­tionen als nur Internet­radio und sind voll funk­tions­fähig“, argumentierte ein Presse­sprecher von Sony. Sony wolle seine Kunden nicht im Regen stehen lassen, die Dimension des Problems sei jedoch riesig. „Es geht um sehr viele Geräte – nicht nur in Deutsch­land, sondern welt­weit. Betroffen sind unsere HiFi-Geräte, Blu-ray Player, Blu-ray Heim­kinosysteme, AV-Receiver und High Resolution Audio Player. Die können wir nicht einfach alle zurück­nehmen”, so der Sony-Sprecher. Und was wird aus den Geräten ohne funk­tionierendes Internet­radio, die gerade im Laden stehen oder produziert werden? „Die verkaufen wir weiter, weil keines unserer Geräte als einzige Funk­tion Internet­radio hat. Parallel suchen wir nach einer Alternative zu vTuner.“

Nutzer älterer Anlagen bleiben darauf sitzen

Wehren können sich nicht alle betroffenen Sony-Kunden. Ein Umtauschrecht haben lediglich Käufer, dessen Sony-Gerät schon bei Kauf kein Internet­radio abspielt, obwohl das zu den angegebenen Funk­tionen gehört. Nur dann greift die Sachmängelhaftung. Nutzer älterer Geräte bleibt nur die Klage auf Schadens­ersatz, wobei Geräte­preis und Aufwand kaum in einem angemessenen Verhältnis stehen dürften. Einen Fall wie diesen decken weder die Sony-Garantie ab noch die Mängelgewähr­leistungs­rechte, die Kunden gegen Händler haben. Details zu den Kundenrechten im Fall Sony finden Sie in der Meldung Aus dem Netz nur noch Funkstille.

Internet­radio nur noch übers Hintertürchen

Es gibt Notlösungen, mit denen die lahmgelegten Sony-Geräte trotzdem Radio­sender aus dem welt­weiten Netz abspielen. Manuell lassen sich die Sender auf den meisten Geräten nicht hinzufügen. Diverse Abspielgeräte* lassen sich aber per Kurz­stre­cken­funk Bluetooth oder WLan mit einem Smartphone oder einem Tablet koppeln und geben dann deren Internet­radio­sender wieder. Jörg Blatzheim hat sich anders beholfen: „Ich habe noch einmal 85 Euro in einen Internet­radio-Receiver investiert und ihn über den Eingang Line-In an meine Sony-Anlage ange­schlossen. Nun kann ich zwar wieder Internet­radio hören, bin aber als lang­jähriger Sony-Kunde ziemlich enttäuscht.“

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den kostenlosen Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keiten, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen test.de-Newsletter bestellen.

* Passage korrigiert am 30.11.2015

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.