Ein Arbeitnehmer, der von einem Geschäfts­partner Bestechungs­geld angenommen hatte und später aufflog, muss dieses als sons­tige Einkünfte versteuern. In dem Fall hatte er über die Firma seiner Frau Geld für Auftrags­vergaben kassiert. Ihm wurde dafür von seinem Chef gekündigt (Bundes­finanzhof, Az. IX R 26/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.